Donnerstag, 16. August 2018, 18:33 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Pro.2

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beiträge: 5 032

Fahrzeug: BMW M3 E93 | Buell XB12S | BMW 330xi E91

Wohnort: GL

1

Freitag, 26. August 2016, 13:35

Deutsche Autos

Naja Spiesser... würde ich jetzt nicht grad sagen, aber finds halt einfach krasse Summen für so ein altes Auto und weiss halt aus eigener Erfahrung, dass man irgenwann seine Meinung vielleicht ändern kann und die Kohle dann futsch ist ;)

Was bitte ist an der Empfehlung, für die Kohle besser nen S2000 zu kaufen spiessig? <amkopfkratz>

Das Image von solchen Ms und RSs ist halt leider so ja, da habe ich mich irgendwann damit abgefunden weil am Ende des Tages muss die Karre mir ja gefallen und nicht irgendwem anders und das tun diese Modelle mir halt nunmal. Nur weils ein paar Prolos gibt die mit den Autos vor der Dönerbude parken lass ich mir doch nicht den Spass verderben, wär ja noch schöner :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pro.2« (26. August 2016, 13:37)


orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 11 033

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

2

Freitag, 26. August 2016, 14:40

Damit wir hier nicht den Thread hijacken, habe ich das Thema in den OT-Bereich verschoben.

Grundsätzlich muss man festhalten, dass in einem Tuning-Forum Argumente wie "das lohnt sich nicht, das Geld siehst du nie wieder" etwas sonderbar sind, geht es doch hier nicht um sinnvolle Geldanlagen oder Tipps für eine Budgetplanung, sondern um ein Hobby, das sich unter dem Strich nie lohnt, darum ist es ja ein Hobby. :)

Sonst könnte man ja auch sagen, für was braucht man zwei Autos und ein Motorrad, ein GA und Mobility reicht völlig, da günstiger und vernünftiger.

Was das Image von deutschen Prollkisten betrifft muss ich für mich sagen, dass es mich eben schon kümmert wie das wirkt. In südländischen Kulturen sind solche Statussymbole Teil der Identität und sollen zeigen, dass man jemand ist. Gross unterscheiden sich aber auch Schweizer die solche Autos fahren nicht von ihren südländischen Kollegen, auch bei uns geht es darum seinen vermeintlich höheren Status nach Aussen zu präsentieren. Selbstverständlich gibt es auch da Enthusiasten, die einfach Fan sind und Freude am Auto und Fahrgefühl haben - die sind aber meiner Meinung nach in der Minderheit.

Klar, jetzt kann man mit dem Argument kommen, dass Audi, Mercedes und BMW ja so viel bessere Autos machen. Stimmt aber nicht. BMW bietet vielleicht ein sportliches Fahrgefühl, aber damit hat sich's dann auch grad. Das Platzangebot ist mieserabel, Ablageflächen gibts praktisch keine und die Verarbeitung ist nicht immer auf dem Niveau, das man in der Preisklasse erwarten würde. Auch bei Audi zahlt man für's Image. Für das Geld kriegt man im gleichen Konzern bei Seat oder Skoda praktisch das gleiche, eifach deutlich günstiger.

So... jetzt bin ich mal gespannt :D Meine Aussagen habe ich bewusst kontrovers gehalten, wenn die Reaktionen zu verhalten sind, kann ich immer noch das Zauberwort T***a aussprechen, dann gehts sicher Rund <rofl>
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

Pro.2

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beiträge: 5 032

Fahrzeug: BMW M3 E93 | Buell XB12S | BMW 330xi E91

Wohnort: GL

3

Freitag, 26. August 2016, 15:25

Danke fürs Verschieben ins OT, let the Diskussion begin :D

War wohl zu lange Finanzberater, wie ich an deiner Antwort sehen kann :D
Klar gehts um ein Hobby, habe selber ja 2 Motorräder und dort schon viele Tausend Franken investiert. Aber das meiste davon habe ich immer wiedergesehen oder es waren Zubehörteile, die ich einfach wieder abgeschraubt hatte und separat verkauft hab ;)

Brauchen tut man sowas (weder ein noch 2 Motorräder oder all die Autos die wir hier haben und fahren sowieso nicht, hier gehts nur ums *habenwill* :)
Aber man kann doch so ein Hobby auch mit etwas Vernunft treiben oder nicht?

Mir blieb in den letzten paar Jahren nichts anderes übrig, dafür hab ich Kohle beiseite bekommen und bin grad ein Haus am bauen (hoffe jetzt du kommst nicht wieder mit der Vernunft-Keule aber grundsätzlich hättest du damit sogar Recht :D). Obwohl der Grund eigentlich ein unvernünftiger dafür war, weil auf lange Frist gesehen wohne ich in meinem Haus um ein vielfaches günstiger, somit bleibt in Zukunft mehr Kohle übrig wofür? Genau für meine Hobbies :) Du siehst also, ich bin die letzten paar Jahre etwas auf die Bremse getreten und werde das wohl die nächsten 3-5 auch noch tun, aber irgendwann ab dem Zeitpunkt fängt sich die Investition Haus an zu lohnen und es wird mehr Kohle für anderes übrig bleiben.

Vom Image mal abgesehen - da das für mich kein Kauf- oder Nichtkauf-Argument ist - würde ich persönlich nie sagen, dass die deutschen Kisten technisch besser sind als die japanischen. Einerseits weil ich selbst lange Fan von Japanern war und andererseits weil es glaub ich ca. 6 oder 7 Jahre her ist, als ich meinen letzten Honda gefahren bin (und das war ein 99er S2000 :D). Also bin ich absolut nicht in der Lage, die heutigen Japaner mit den deutschen Kisten zu vergleichen, die ich fahre. Zudem ist eines meiner Traum-Autos nach wie vor der mittlerweile +25jährige NSX ;)
Ausserdem steht ein japanisches Motorrad in meiner Garage <holy>

Mir persönlich gefallen die Deutschen Kisten einfach besser, beim E92 M3 fehlt für meinen Geschmack nur ein schöner Radsatz und vielleicht ne Tieferlegung. Für etwas mehr Klang noch am Auspuff was ändern und fertig, als Cabrio mit SMG zusammen eine super Kombination finde ich. Absolut alltagstaugliches 4plätziges Cabrio aber wenn man ein paar Knöpfe drückt kann mans auf nem Pass oder nem Einsteiger-Trackday auch mal locker fliegen lassen damit. Von den Prolls die das Image schädigen lasse ich mir den Spass nicht verderben, genauso wie der Thread-Ersteller sich von meinen Kommentaren hoffentlich sein Auto oder seine Idee verderben lässt. Als ich noch Hondas und co. gefahren bin gabs auch Shippis und Türken, die das Image der Japaner mit dämlichen Aktionen negativ beeinflussten - mich hat das nie gekümmert.

Habe meine Aussagen bewusst nicht kontrovers gehalten <aetsch> Aber was du mit dem T***a meinst schnall ich grad nicht, ist wohl zu heiss heute (schigg mal eine PN und hilf mir auf die Sprünge :D)

Gohst_oc

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 4. Mai 2011

Beiträge: 425

Fahrzeug: Civic EP3

Wohnort: Region Bern

4

Samstag, 27. August 2016, 08:23

Irgendewas vergesst ihr andauernd.
Das hier ist ein Honda Forum.

Hier treffen sich Leute die sich für Honda interessieren.
Vorallem die etwas älteren Hondas die wir ja allgemein so mögen, Integra, EE/EG/EK, S2000, ATR/CL9 usw. empfinde ich als ziemliches Gegenteil der deutschen Prollo-Karren. Es geht hier auch um Understatement. Es geht um Autos die sich auch durch und durch sportlich anfühlen.
Um Autos die man pflegen und hegen muss (z.B Rostvorsorge) welche aus einer ganz anderen Zeit stammen als das was man heute so bekommt.

Spricht man von diesen Hondas gehts auch ums tuning und optimieren.

Bei heutigen Autos braucht man schon fast ein Doktor-Titel in Automechanik wenn man ein Radio tauschen will oder die scheiss Xenon-Brenner ersetzt.
Das kann man nie und nimmer vergleichen.

Auch ist ein Auto von der Stange was ganz anderes als ein individuell aufgebautes Auto.
Auch hier ist ein Vergleich nicht möglich.

Es sagt aber auch niemand dass die deutschen schlechte Autos bauen.
Sie bauen einfach ganz andere Autos.

ZE1

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 4. April 2016

Beiträge: 402

5

Samstag, 27. August 2016, 18:02

Wohneigentum ist eine ganz andere Investition als ein Auto. Aus der Hütte kann man mal den Füssen voran hinaustragen werden, ein Auto rostet einem allenfalls unter dem A weg.

Alle Autos sind Geldvernichtungsmaschinen, diejenigen von einem deutschen Hersteller im Besonderen. Der Abschreiber ist nur schon wegen dem deutlich höheren Anschaffungspreis höher als bei einem Honda, wenngleich man auch sagen muss, dass gebrauchte S2000 oder Integras zu recht stolzen Preisen ausgeschrieben sind. Wenn aber der 1000ste 911er oder BMW auf dem Occasionsmarkt eintrudelt, dann sind auch deren Preise viel zu hoch.

Ich habe mit dem VW-Konzern (Golf 2) angefangen zu fahren und ihn auch selbst repariert. Die Qualität der deutschen Fahrzeuge lässt sehr zu wünschen übrig. Was da alles kaputt ging...immerhin: die Ersatzteilpreise waren damals verkraftbar. Das ist bei Honda anders. Die deutschen Herstellern haben mittlerweile allerdings auch dazu gelernt: deren Preise werden dem Begriff 'Volkswagen' nicht mehr gerecht. Seither bin ich vom VW-Konzern restlos kuriert. Der Golf 3 war dann der erste, der wieder gerostet hat. Selbst bei Audi hat die Kalkulationsabteilung den Rotstift angelegt und die Vollverzinkung (und nicht nur das) schon vor Jahren gestrichen. Wer Lust hat, kann die Hersteller im hohen Norden studieren, wie sie die ersten paar Winter überstehen. :) So schön sie auch fahren mögen, so hochtechnisch sie auch sind und so toll sie auch aussehen, aber ein deutsches Pferd kommt mir nicht mehr in den Stall. Ich begebe mich nur ungern in Geisselhaft. Und dass sie technisch überlegen sein sollen, ist ein Märchen und gilt auch nur solange man Garantie hat. Danach fallen sie mit ihren eingebauten Sollbruchstellen reihenweise auseinander, bis dem Besitzer übel wird vor lauter Rechnungen. Nicht so ein Honda. Und nur weil Leasing jeden zweiten Luxuswagen finanziert, heisst das noch lange nichts über die Vermögensverhältnisse des Besitzers.

Wenn es mir egal wäre, alle drei Jahre ein neues Auto zu kaufen, dann darf es von mir aus ein deutsches Auto sein. Eine 10-jährige deutsche Kutsche will ich jedoch nicht durchfüttern wollen. Einen solche haben wir in der Familie gottseidank vor zwei Jahren durch einen Honda ersetzt. Wir wurden nicht enttäuscht. Ist zwar ein VW-Spruch, für VW negativ, für Honda positiv ausgelegt: 'da weiss man, was man hat'.

Dass die Deutschen heute etwas interessantere (ich betone: nicht bessere) Autos bauen, liegt halt auch daran, dass Honda in den letzten Jahren geschlafen hat. Aber da ist ja seit einiger Zeit Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ZE1« (27. August 2016, 18:04)


Tee

HondaHolics-Senior

Registrierungsdatum: 19. November 2004

Beiträge: 2 154

Fahrzeug: vorhanden

Wohnort: Basel

6

Sonntag, 28. August 2016, 08:03

Für etwas mehr Klang noch am Auspuff was ändern und fertig, als Cabrio mit SMG zusammen eine super Kombination finde ich.


Der E92 hat das DKG, nicht SMG. Beim Klang wurde enorm nachgebessert, bei anderem auch. Für mich ist mittlerweile das 4er Cabrio das perfekte Auto, egal mit welchem Motor. Platzangebot stimmt, Kofferraum trotz Hardtop auch, bei 200 auf der Autobahn ist es im Innenraum leiser, als dies bei meinem meinem 5er (2011) der Fall war.
Mehr Power!

vtecinside999

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 1. November 2008

Beiträge: 628

Fahrzeug: EP3, EE8, EP2 Daily, FN2

Wohnort: Berner Oberland

7

Montag, 29. August 2016, 18:23

Ghost OC:

"der deutschen Prollo-Karren"
"Es sagt aber auch niemand dass die deutschen schlechte Autos bauen."


:D :D :D <rofl> <rofl> <rofl> <rofl> :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
H O N D A
www.youtube.com/user/VTECINSIDE999
Zu Verkaufen:
EP3 Teile: http://hondaholics.ch/index.php?page=Thread&threadID=29552
HONDATA STREET TUNING - PM me

Thema bewerten