Samstag, 24. Februar 2018, 21:12 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

Beiträge: 1

Fahrzeug: EH6

Wohnort: Brugg

1

Dienstag, 29. August 2017, 10:12

Swap

Sali zemme

In der Schweiz habe ich noch nie etwas Grosses über Swaps gehört, doch einige gibt es schon. Ein Kollege von mir (in diesem Fall D16 - B16) hat z.B. eins, muss aber noch nicht in die Kontrolle gehen.

Ich frage mich was es dann für Probleme geben würde. Ich möchte in einem EJ1 einen B16 reinlassen und möchte auch wissen ob jemand weiss wie es dann in der Kontrolle aussieht.
Was zeigt es dann an? Kommt es locker durch oder doch nicht so einfach?

Leider hat der EJ nur D serien ...

Gruss

Acidesign

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 20. Februar 2005

Beiträge: 4 881

Fahrzeug: EK9 | HLS30 | GJ

Wohnort: SH / Switzerland

2

Dienstag, 29. August 2017, 11:18

Das ist nicht so einfach.

Mehrleistung bis 20% kann zwar grundsätzlich ohne aufwändige Tests eingetragen werden, aaaaaber

1) Der Motor muss nachweislich in der schweiz homologiert sein (in einem anderen Fahrzeug)
2) Die MFK kann nachweis vom DTC verlangen das der neue Motor sich nicht aufs Fahrverhalten auswirkt und je nach Urteil andere Bremsen, Fahrwerk, Leistungstests, Abgasprüfungen und co verlangen.

Technisch ist vieles machbar und prüfbar. Ist mehr eine Frage des Geldes und des Zeitaufwandes.

Ich kenne mich relativ gut mit den Homologationen aus und ich würds ehrlich gesagt nicht machen. der Aufwand rechtfertigt das bisschen Mehrleistung nicht.
Nach allem Geld das du reinstecksts ist es immernoch ein 11-15 Jahre alter Honda... nicht das das schlecht wäre, aber...

...da kaufst du dir lieber gleich ein neueres Auto mit grösserem Motor / mehr Leistung und hast am ende weniger Theater, null Probleme auf der mfk und vorallem kannst du damit fahren und musst nicht nach drei jahren ein halbfertiges projekt verkaufen das nie wirklich gefahren ist weils beim swap Probleme gab oder du mit der mfk hin-und her gehampelt hast.

aber ich finds auch immer geil wenn jemand sowas durchzieht. Nur wer sowas durchzieht der sollte hier nicht fragen müssen, denn wer so eine Frage erst stellen muss ist üblicherweise unterqualifiziert um so ein Projekt selber durchzuziehen...

just my 5 Cents

PS: und nur weil dein kollege noch nicht in die kontrolle musste, heisst das nicht das er nach dem Umbau nicht noch hätte den wagen prüfen müssen. was er da macht ist also nicht legal und die mfk wird ihn sicher schnell nachhause schicken wenn da ein komplett anderer Motor drinn ist und keine Papiere dazu da sind...
im dümmsten fall den Wagen sogar als "nicht verkehrssicher" einstufen und er muss nachhause gehen. Allerdings weiss ich ja nicht was dein Kollege alles gemacht hat und wie er sich auskennt...

My real JDM RHD EK9 & S30Z Project build Blog -->klick<--

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Acidesign« (29. August 2017, 11:22)


orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 10 888

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

3

Freitag, 1. September 2017, 23:56

Das Problem ist, dass du mit dem B16A2 über den 20% bist, die eine einfachere Eintragung ermöglichen würde, und mir dem B16A1 eine schlechtere Schadstoffklasse hast, als dein Auto jetzt hat. Das heisst du müsstest die Eintragung über DTC oder Fakt machen, was ein paar Tausender kosten dürfte.

H-Power wollte den B16 bei seinem EJ1 eintragen lassen, soviel ich weiss arbeiten Zoatec an einem DTC-Gutachten bzw. haben schon eins. Ich würde da mal nachfragen, das wäre sicher günstiger als die Eintragung selber zu machen.
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

Ähnliche Themen

Thema bewerten