Samstag, 22. September 2018, 23:25 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HondaHolics Blackboard. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

nk_S2000

Member

Registrierungsdatum: 24. Juli 2012

Beiträge: 27

Fahrzeug: S 2000, Seat Leon Cupra 5F

Wohnort: Reichenburg

1

Freitag, 19. Juli 2013, 18:21

Die Foliengeschichte - ein Erfahrungsbericht

Hallo Holics <wave>

ich möchte euch meine Erfahrungen zum Thema "Auto folieren" mitteilen. Ich wurde glücklicherweise im Frühling 2012 Besitzerin eines gepflegten 00er S2000. Über den Winter kam ich auf die Idee das ich ihn eigentlich folieren lassen könnte, einerseits als Lackschutz, anderseits um ihn ein wenig määädchenhafter <blingbling> zu gestalten. Ich holte div. Offerten in DE und der Schweiz ein und entschied mich dann für einen Folierer aus der Nähe. Was dann im März geschah während ich meinen Thailandurlaub genoss ist schwer zu glauben. In freudiger Erwartung wollte ich meine Perle abholen und dann der Schock: Das ganze Auto war mit "Pickeln", verursacht durch Staubeinschlüsse unter der Folie, übersäät. Schätzungsweise 20 Stk. / cm2, aus zwei Meter Entfernung schon gut sichtbar. Je nach Einfallwinkel des Lichts war es "ein bisschen" weniger schlimm aber trotzdem inakzeptabel. Die vordere und hintere Stossstange war so foliert, dass man überlappende Stücke und Schnittkanten von einer Weite sah. Sehr enttäuscht und mit einer Mängelrüge lies ich das Auto stehen.

In den folgenden Wochen gab es ein Hickhack wegen der Entfernung der Folie und wer welche Kosten übernehmen sollte. Als ich das Auto dann ohne Folie abholen wollte, der nächste Schock: Überall wo die Folie geschnitten werden musste waren Schnitte im Lack, nicht kleine unsichtbare Schnittchen, schön einmal "durchgezogen". Gerade in den Türfälzen ect. wo mal ein bisschen Feuchtigkeit zurückbleibt ungesund. Die vordere und hintere Stossstange waren sogar sehr gut sichtbar verschnitten. Überall waren noch Folienfötzel, denn das Auto wurde zum entfernen der Folie nicht wieder auseinander gebaut sondern die Folie lediglich grob im kalten Zustand heruntergerissen. Diese Vorgehensweise führte zu weiteren Beschädigungen des Lacks. An den Spiegeln, der hinteren Kante der Haube und den Teilen neben dem Kofferaumdeckel kamen ganze Lackpartien mit. Wie man so schön sagt: wenn der richtige am Messer sitzt, ist der lack nach der Folierung und deren Entfernung immernoch gleich <amkopfkratz>
Was zusätzlich noch für die Fähigkeiten dieses Folierers spricht: es fehlten diverse "Töggeli", das 3te Bremslicht war nicht angeschlossen und die hintere Stossstange war irgendwie draufgemurkst, Spaltmass tschüss ciao...






Ich liess das Auto kurze Zeit später lackieren und neu bei einem Profi folieren. Mit seiner Arbeit bin ich höchst zufrieden (siehe Beitrag im Thread von Vigan " S2000 folieren" :) )

Zum grossen Glück des Folierers hat meine Versicherung den Schaden bzw. die Reparaturen bezahlt. Ansonsten wäre die Geschichte vor Gericht gelandet. Einzig eine Anzahlung von paar Hundert Franken habe ich verloren, aber was solls, hauptsache meine Perle ist wieder ready <rocker> <hurray>

Sucht euch den Folierer mit Bedacht aus, geht seine Arbeiten Live anschauen und lasst euch gut beraten, dann ist ein foliertes Auto eine coole Sache :thumbsup:

Tschüssliii <wave>

Civic Red

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 17. September 2005

Beiträge: 2 581

Wohnort: Am Zürichsee

2

Samstag, 20. Juli 2013, 10:28

Bist nicht die einzige ;) geht leider vielen so <rotaeye>

Darum nur zu einem Profi :thumbup: der kostet halt ein wenig mehr dafür mit garantie und die Quallität stimmt <mean>

Ich kann http://www.multi-sign.ch/ sehr empfehlen macht auch viele Autos für für einen grossen BMW Händler und us car bude sowie sanitäts und polizei autos <thumbsup>

nk_S2000

Member

Registrierungsdatum: 24. Juli 2012

Beiträge: 27

Fahrzeug: S 2000, Seat Leon Cupra 5F

Wohnort: Reichenburg

3

Samstag, 20. Juli 2013, 11:02

Leider ja, die Ausbildung zum Gestalter Werbetechnik dauert 4 Jahre und ich denke die meisten Profi Folierer haben diese genossen. Nur mit einigen Kursen und einer grossen Klappe ists halt einfach nicht getan <thumbsdown>

Es war übrigens ein Unterschied von nur 300.- vom Profi zum Pfuscher :)

d0zz3r

SuperMember

Registrierungsdatum: 9. Mai 2006

Beiträge: 274

Fahrzeug: 1337 Honda S2000 / Audi A6 2.7TDI / ex. ATR

Wohnort: Amriswil Thurgau

4

Montag, 22. Juli 2013, 08:50

<nooo!> Schweinerei sowas!

Aber meine Frage: warum hat das DEINE Versicherung bezahlt? <confused>
<wave> Greetz d0zz3r



1337 S2K - AP2 2.0L - 2005
KW - Enkei - Invidia - J's Racing - Cusco - APR - Yokohama - Toda

cscars

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

Beiträge: 404

Fahrzeug: EG`s

Wohnort: CH

5

Montag, 22. Juli 2013, 09:13

Ja, interessante Frage.
generell amüsanter Beschrieb, wenn man die gesamte Geschichte kennt. Wenn alles so war, weshalb hat sich deine Rechtsanwältin zurück gezogen ?



Ich muss aber Nina recht geben, man sollte sich schon im klaren sein, dass nicht jeder folieren kann. Unbedingt div. Arbeiten vorher bei der Firma begutachten und sich mit mehreren Kunden der Firma unterhalten.
In jeder Branche kann es schwarze Schafe geben. Jedoch Vorsicht, zum Teil werden Betriebe auch absichtlich schlecht geredet..


Dank unserem Verfahren, dürfen wir uns in diesem Falle zu den Profis zählen. Wir arbeiten ohne die sogenannten "Pickeln" und folieren für div. Betriebe.



Mehrfarbig auf einem Karosserieteil ist ohne Oberflächenschnitt möglich.



Zum Schutz allen Folierungen muss aber auch gesagt werden, Schnitt ist nicht gleich Schnitt.
Je nach Messeransatz können Schnitte gemacht werden, welche nur an der Oberfläche sind und keine nachträglichen Schäden verursachen.



:D

nk_S2000

Member

Registrierungsdatum: 24. Juli 2012

Beiträge: 27

Fahrzeug: S 2000, Seat Leon Cupra 5F

Wohnort: Reichenburg

6

Montag, 22. Juli 2013, 09:22

<rofl>

Danke Chris °hust°

kurvensau

SuperMember

Registrierungsdatum: 12. April 2012

Beiträge: 286

Wohnort: thurgau

7

Montag, 22. Juli 2013, 18:24

Jao muss sagen die geschichte tònt seeehr intressant.... Vileicht ein buch draus machen.... 20pickel/cm2 grins... aberja...


Sorri. aber ja firmen schlechtmachen kann man immer gut. nur wen die dann aufdecken sieht die ganze sache anders aus....

nk_S2000

Member

Registrierungsdatum: 24. Juli 2012

Beiträge: 27

Fahrzeug: S 2000, Seat Leon Cupra 5F

Wohnort: Reichenburg

8

Montag, 22. Juli 2013, 21:07

Ja was möchte denn diese "Firma" aufdecken? Ich habe einen sauber gewaschenen S2000 mit ganzem Lack abgegeben. Einige kleine Lackschäden wurden zusammen angeschaut. Die Pickellandschaft hervorgerufen durch den Dreck unter der Folie, siehe Bild mit Folienfötzel, akzeptiert kein Mensch dessen Auto auch optisch einen sauberen und gepflegten Eindruck machen soll. Bzw ist es mir sowieso ein Rätsel wer für so was Geld bezahlt ^^

Was ich zurück bekommen habe sieht man ja oben. Wie gesagt, das dritte Bremslicht nicht angeschlossen und solche Faxen...das Auto innen wie aussen staubig und dreckig, Schnitte im Lack, Fötzel überall, Spaltmasse....Kurvensau du kannst mir gerne erklären was ich als Kundin bei dieser wirklich sehr interessanten Geschichte falsch gemacht haben soll <amkopfkratz> So sieht also in deinen Augen die Arbeit eines Profis aus? Mein Auto hat jetzt keinerlei Pickel, wie durch ein Wunder....vieleicht hat Folioconcept Clerasil verwendet? Die kniffligen Stellen wie Spiegel, Türgriffe und die grossen Löcher der Frontstossstange wurden so foliert das man nichts sieht...es sind einfach Welten, nur ein bitzeli Einsicht wäre angebracht, wirklich nur ein bitzeli ;)


Abgesehen davon, ein guter Geschäftsmann steht zu seinen Fehlern und versucht den Kunden umso mehr zufrieden zu stellen. Vieleicht lernt jemand iiiiiirgendwann mal noch etwas aus dieser wie ihr so schön sagt "amüsanten Geschichte". Beim Lernprozess wünsche ich ganz viel Erfolg ^^

Acidesign

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 20. Februar 2005

Beiträge: 4 930

Fahrzeug: EK9 | HLS30 | GJ

Wohnort: SH / Switzerland

9

Dienstag, 23. Juli 2013, 07:16

Folieren will gelernt sein (ich kanns ja auch nicht :D) und was man bei den Bildern sieht ist ja wirklich unter aller sau.
Ich hab schon folierungen gesehn wo man an kniffligen stellen überlappungen und so gesehen hatt und dachte mir dann schon "für soviel geld so ein resultat zu erhalten wär's mir nicht wert". aber das schlägt ja wirklich alles gesehene.

Aufgrund der Bilder ist auch ziemlich klar dass der Fehler nicht beim Kunden lag, das ist ja wohl eindeutig.

Und eben. eine Firma die Qualität gross schreibt ist peinlich darauf bedacht Mängel sofort und anstandslos zu beheben.

Das hier war wohl wiedermal der typische fall von "Ich-kanns-zwar-nicht-aber-hey-es-bringt-geld-also-mach-ichs". Und als man dann bemerkt hat das man sich selber überschätzt hat (und die wussten wohl sehr wohl das das Resultat nicht annehmbar ist) wollten die sich wohl auch noch aus der Schlinge ziehn.

Das du denen "als Frau" gesagt hast wie sie ihre Arbeit zu machen haben, hat denen sicher auch noch am Ego genagt - wo sie vielleicht anfangs noch dachten sie könnten dir Mist für gold verkaufen und es wäre ein leichtes bei einer Frau ein paar Mängel zu vertuschen :D

Ich bin froh hats ein gutes Ende genommen. Ich persönlich frage immer im Freundeskreis nach Erfahrungen bevor ich sowas machen lasse, da geht man auf nummer sicher ;)

My real JDM RHD EK9 & S30Z Project build Blog -->klick<--

dani_eg6

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 4. November 2011

Beiträge: 412

Fahrzeug: eg6 b18c6(Sold)/ rat crx(sold) / ep3 Facelift(sold/ Focus st MK2 (sold) /BMW E91 330d mtech

Wohnort: richterswil

10

Dienstag, 23. Juli 2013, 07:36

@aciddesign. das ist jetzt aber zimlich hart. ich weiss ja nicht wass du von der geschichte alles gehört hast. wenn sich deine meinung jetzt aus dem bildet was da steht ist schade.

ich habe schon andere arbeiten gesehen von diesem folierer und die sehen suuper aus!

keine ahnung was mit dem s2k da passiert ist.

jeder will es fast gratis und aber doch perfekt. da fragt man sich warum die oberklassenfolierer so hohe preise haben?! an derqualität kanns ja nicht liegen weil die erwatet man ja auch wenns günstig sein muss!

sorry aber ich stehe da hinter dem folierer. da ich wirklich schon andere arbeiten gesehen habe!

und die kratzer hätte man ja sicher auch rauspollieren können;-)
***Hier könnte Ihre Werbung stehen***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dani_eg6« (23. Juli 2013, 07:39)


nk_S2000

Member

Registrierungsdatum: 24. Juli 2012

Beiträge: 27

Fahrzeug: S 2000, Seat Leon Cupra 5F

Wohnort: Reichenburg

11

Dienstag, 23. Juli 2013, 08:24

@ Dani

bei einem Preisunterschied von nur 300.- und diesem Qualitätsunterschied erledigt sich glaub deine Frage :)

Natürlich habe ich den Lackierer gefragt ob man die Schäden auch rauspolieren kann, was er klar verneinte. Ich war übrigens bei Walter Fischer AG und wurde sehr kompetent beraten und die Arbeiten wurden schnell und sauber erledigt <thumbsup>

d0zz3r

SuperMember

Registrierungsdatum: 9. Mai 2006

Beiträge: 274

Fahrzeug: 1337 Honda S2000 / Audi A6 2.7TDI / ex. ATR

Wohnort: Amriswil Thurgau

12

Dienstag, 23. Juli 2013, 08:30

Was Nils sagt ist schon hart. Aber ich stimme dem zu.

@dani_eg6: Folieren ist eh so eine Sache. Es kann ja sicher einmal vorkommen, dass eine Folierung ein wenig in die Hosen geht. Das kann ja auch erst nach einiger Zeit zum Vorschein kommen. Aber von einem "GUTEN" Folierer erwarte ich schon, dass er sich dann um das Problem kümmert und die Mängel behebt.

Und wenn das stimmt was nk_s2000 da schreibt, finde ich es unvertretbar, dass anschliessend sogar schon über die Kosten der Entfernung gestritten wurde.

Meiner Meinung nach geht das Verhalten mal gar nicht. Und wie man sieht ist es sowieso schlecht fürs Image. In der Szene kann sich sowas schnell verbreiten.

"Diese Aussagen beruhen darauf, dass die Aussagen von nk_s2000 der Wahrheit entsprechen" Hoffe ich! ;)
<wave> Greetz d0zz3r



1337 S2K - AP2 2.0L - 2005
KW - Enkei - Invidia - J's Racing - Cusco - APR - Yokohama - Toda

orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 11 041

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

13

Dienstag, 23. Juli 2013, 08:32

Bevor jetzt hier eine riesen Streiterei losgeht möchte ich festhalten, dass es im Beitrag um einen Erfahrungsbericht geht, der generell gehalten wurden. Es wurde keine Firma genannt und der das Geschehene wurde relativ sachlich dargelegt und niemand wurde schlecht gemacht, wie das behauptet wurde.

Also bitte bleibt sachlich und Kurvensau, wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen ;)
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

Flo

Member of Curb Nerds

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2005

Beiträge: 3 071

Fahrzeug: S2000

14

Dienstag, 23. Juli 2013, 09:03

und einer der sich jetzt im forum nach einer folierung erkundigt weiss trotzdem nicht ob er jetzt die richtige oder die falsche adresse angeht für den auftrag.

aber so ist es halt heute im netz! das finde ich schade. man sollte doch wenigstens noch sagen dürfen "ich habe mit XYZ schlechte erfahrungen gemacht".

haben wir früher desöfteren noch gekonnt. da gabs noch krieg :) :) :) rikli-jünger vs. zoa-jünger etc etc.
ich bitte einen der beteiligten mir per pn mitzuteilen wo ich mein auto sicher nicht folieren lassen sollte.
---

PEZZO

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 7. April 2005

Beiträge: 3 041

Fahrzeug: Black Beauty ITR + CN2 Liiiichewaaaagon

Wohnort: New Hood

15

Dienstag, 23. Juli 2013, 09:05

Hi

Also habe auch einbisschen versucht zu folieren, es geht und ja man benötigt einfach Zeit um es sauber zu machen, kann mir sehr gut vorstellen, das man schnell mal in Zeitnot kommt, wenn man ein Auto offeriert und man plötzlich sieht das man die Zeit überzogen hat und ja dann wird vielleicht versucht schnell fertig zu werden..

Ich finds immer schwierig jemanden einzuschätzen anhand einer Arbeit... ;) Ich würde auf Erfahrung gehen..wenn jemand vor kurzem damit angefangen hat, dann kann es noch nicht profimässig sein, zumindest nicht alles.. genau so wie bei den Beulendoks... mit den Jahren und Erfahrung zeigt sich das können... ;)

Und ja wenn die Kundin meint, sorry das geht gar nicht und ist nicht vergleichbar mit den Arbeiten die mir gezeigt wurden oder so, dann sollte sich der folierer gedanken machen über seine abgelieferte arbeit und versuchen es besser zu machen, schade nur das man zuerst ne szene machen muss..oder vielleicht hätte der folierer sich selber fragen sollen, würd ich das so akzeptieren wollen bevor man es abliefert... ;)

Pro.2

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beiträge: 5 032

Fahrzeug: BMW M3 E93 | Buell XB12S | BMW 330xi E91

Wohnort: GL

16

Dienstag, 23. Juli 2013, 09:11


haben wir früher desöfteren noch gekonnt. da gabs noch krieg :) :) :) rikli-jünger vs. zoa-jünger etc etc.


good old Times :)

Was den Erfahrungsbericht angeht: Sehe ich genauso, obwohl ich in nem völlig andern Bereich arbeite. Aber bei mir ist der Kunde auch König, und vor ALLEM die Kunden, die nicht zufrieden sind und motzen sind in meinen Augen gute Kunden. Weil sie teilen einem immerhin mit, dass was nicht gut war und geben einem so die Chance, sich zu verbessern. Viel schlimmer, als wenn reihenweise Kunden gar nix sagen und dann einfach schlechte Werbung machen und allen Kumpels (& mittlerweile Facebook- und Twitter-Freunden <rofl>) von dem Betrieb abraten. Kunden machen die beste Werbung, drum sollte man auch alles dran setzen, dass der Kunde am Ende happy ist, egal was er bestellt oder gekauft hat ;)

Hab vor Jahren mal gelernt, dass jede Reklamation eine Chance ist - man muss sie nur zu nutzen wissen <thumbsup>

Edith: Muss nach etwas mehr Infos mein Post auch etwas nachführen... Sage nur, wenn man die andere Seite kennt, siehts dann doch etwas anders aus. Man könnte sogar sagen, dass die Reaktion der - nennen wir sie mal "Firma" :D - genauso war, wie oben von mir beschrieben - und dies obwohl der Fehler nicht mal auf seinem Mist gewachsen war <thumbsup>

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pro.2« (23. Juli 2013, 10:49)


d0zz3r

SuperMember

Registrierungsdatum: 9. Mai 2006

Beiträge: 274

Fahrzeug: 1337 Honda S2000 / Audi A6 2.7TDI / ex. ATR

Wohnort: Amriswil Thurgau

17

Dienstag, 23. Juli 2013, 10:00

Hab vor Jahren mal gelernt, dass jede Reklamation eine Chance ist - man muss sie nur zu nutzen wissen


+ 1

Leider wissen das noch lange nicht alle! Schnelles Geld ist vielen wichtiger als anhaltende Werbung!
<wave> Greetz d0zz3r



1337 S2K - AP2 2.0L - 2005
KW - Enkei - Invidia - J's Racing - Cusco - APR - Yokohama - Toda

Acidesign

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 20. Februar 2005

Beiträge: 4 930

Fahrzeug: EK9 | HLS30 | GJ

Wohnort: SH / Switzerland

18

Dienstag, 23. Juli 2013, 10:11

Habe den obigen beitrag gelöscht, habe nur das gelesen was hier steht, inzwischen weiss ich aber einiges mehr.

Die ursprüngliche Arbeit war sicher nicht der Hit, aber wie es scheint wurden da auch diverse Leute mit reingezogen die nichts mit der ursprünglichen Ausführung am Hut haben ;)

My real JDM RHD EK9 & S30Z Project build Blog -->klick<--

Meiertier

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 23. Juli 2011

Beiträge: 510

19

Dienstag, 23. Juli 2013, 10:18

Vileicht kann/möchte der Folierer hier noch seine Version der ganzen Geschichte darstellen, dann kann man sich wenigstens ein Bild von beiden Parteien machen.
Ich bin auch eine Signatur

nk_S2000

Member

Registrierungsdatum: 24. Juli 2012

Beiträge: 27

Fahrzeug: S 2000, Seat Leon Cupra 5F

Wohnort: Reichenburg

20

Dienstag, 23. Juli 2013, 12:00

Mich als Kundin interessiert es nicht mit wem und weswegen der Folierer während der Ausführung meines Auftrags gestritten hat. Auch interessiert es mich nicht ob er unter Zeitdruck stand, da ich seine Zeitplanung nicht beeinflussen kann. Das Auto war über zwei Wochen dort und auch in Anbetracht dessen hätte ich niemandem den Kopf abgerissen wenn ich die Info erhalten hätte: „Sorry es geht noch ein, zwei Tage länger.“ und ich dafür eine saubere Arbeit angetroffen hätte.

Das war aber leider nicht der Fall und mich interessiert halt nun mal nur das Ergebnis. Hätte ich das Auto so mitgenommen wie angetroffen wäre es sicherlich keine gute Werbung gewesen.
Wäre mein S dann ohne großes Aufheben zurück auf den Stand „wie übergeben“ gestellt worden hätte ich die Sache auch Ruhen lassen.

Leider sind das alles „wäre wenn, wäre wenn, wäre wenn“ und das ich das Auto mit Schnitten ect. wie oben beschrieben zurück bekommen habe ist leider einfach eine Tatsache und so was darf einfach nicht sein. Egal wie man „der Kunde ist König“ interpretiert…

Ich denke ich lass jetzt gut sein, der Folierer darf sich gerne noch öffentlich dazu äussern statt hinten rum ;)

Thema bewerten