Sonntag, 18. August 2019, 11:26 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HondaHolics. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

41

Samstag, 16. August 2014, 00:38

Lass Tesla doch erst mal die Supercharger bauen... bisher sind es 56 in Europa. Bis Ende Jahr sollen es bereits 100 Sein.
Ich könnte mir vorstellen das es bis Ende 2015 sogar 200 sein werden.

PS: Seit heute sind nun 8 jahre Garantie auf akku und drive unit (motor und umwandler) ohne km Begrenzung, sogar rückwirkend auf die bereits verkauften Exemplare...
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

sp00n

SuperMember

Registrierungsdatum: 14. Mai 2004

Beiträge: 288

Fahrzeug: ??

Wohnort: Märwil

42

Mittwoch, 3. September 2014, 15:02

Evtl. auch noch passend zu dem Thema.
Wasserstoffprojekt von Honda.
Krass finde ich, dass die seit bald 20 Jahren an dem Antrieb herumbasteln und bis jetzt noch keine Grossserie hingebracht haben.

Und Tesla kommt quasi aus dem Nichts und wird über Nacht zum Leader im Elektrobreich. 8|

Wasserstoff Honda

Silverlude

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 12. Januar 2008

Beiträge: 607

Fahrzeug: Seit 2012 CL9 265kkm EE4 170kkm *sold* ATR 307kkm *sold*

Wohnort: zürich

43

Mittwoch, 3. September 2014, 22:06

Teilnehmer
Autohersteller:
• BMW
• Daimler
• Honda
• Hyundai
• Toyota


Nicht nur HONDA auch viel grössere Hersteller sind dabei.
;)


Nun wie bereits gesagt wurde, gibt es die Akku- und E-Motor-Technologie schon seit mehr als einem Jahrhundert. Die Erforschung des Brennstoffzellenantriebs für Kommerziellen nutzen ist dagegen eher noch jung (würde ich mal so behaupten). Deshalb ist es wohl nicht ungewöhnlich, dass diese Technologie noch genau Erforscht und ausgiebigen Feldtest unterzogen werden muss, bevor sie sich gegen die Benziner und Diesel von heute durchsetzen mag. Viele Parameter in Bezug auf Speicherung und Sicherheit des Wasserstoffs müssen noch erforscht und vereinheitlicht werden. Beim Akku kannst du diesen an die Steckdose hängen und gut ist, entweder es lädt oder nicht. Beim Wasserstofftanken kann einiges schief gehen. Dies ist wohl ein Prozess, welcher nicht so schnell möglich ist. Nun Honda ist ja zum Glück nicht alleine auf diesem Weg.

EK4_F1

Junior

Registrierungsdatum: 15. März 2012

Beiträge: 8

Fahrzeug: Nissan GT-R / Tesla Model S

Wohnort: Zürich

44

Samstag, 11. Oktober 2014, 09:19

Neu gibt es das Model S auch mit AWD :thumbsup:

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

45

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 22:56

Neu gibt es das Model S auch mit AWD :thumbsup:


Welches ich am 12.10.14 gleich in der Topversion bestellt habe...(P85D) 8)

Konnte zum Glück im letzten Moment noch meine Bestellung vom 14.08.14 stornieren.
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

EK4_F1

Junior

Registrierungsdatum: 15. März 2012

Beiträge: 8

Fahrzeug: Nissan GT-R / Tesla Model S

Wohnort: Zürich

46

Freitag, 24. Oktober 2014, 12:23

Neu gibt es das Model S auch mit AWD :thumbsup:


Welches ich am 12.10.14 gleich in der Topversion bestellt habe...(P85D) 8)

Konnte zum Glück im letzten Moment noch meine Bestellung vom 14.08.14 stornieren.


Cool! <good>
Das schreit nach einer Probefahrt! :D ;)
Auf die 700PS bin ich sehr gespannt.... wäre evtl. ein Grund sich wieder vom GT-R zu trennen. <amkopfkratz>

EK4_F1

Junior

Registrierungsdatum: 15. März 2012

Beiträge: 8

Fahrzeug: Nissan GT-R / Tesla Model S

Wohnort: Zürich

47

Donnerstag, 16. April 2015, 12:42

Welches ich am 12.10.14 gleich in der Topversion bestellt habe...(P85D) 8)

Konnte zum Glück im letzten Moment noch meine Bestellung vom 14.08.14 stornieren.



Hast du deinen Tesla nun erhalten?

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

48

Sonntag, 19. April 2015, 22:02

Ja, diese Woche konnte ich meinen P85D nun endlich abholen... habe seit Dienstag 2500km gemacht 8) ! <rocker>

Wir haben gleich eine kleine Tour via Genf mach Monaco (dort kurz übernachtet) und übers Tessin zürick gemacht, hat Spass gemacht. <ghost>

Einfach geil so ein digitalisiertes Stromvehikel :thumbup:
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

49

Sonntag, 19. April 2015, 22:09

Und ich habe noch keinen Rappen ausgegeben für Strom, dank den Superchargern <aetsch>
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

EK4_F1

Junior

Registrierungsdatum: 15. März 2012

Beiträge: 8

Fahrzeug: Nissan GT-R / Tesla Model S

Wohnort: Zürich

50

Montag, 20. April 2015, 12:13

Genial :thumbsup:
Ich habe von Tesla leider immer noch keine Einladung für die Probefahrt erhalten, muss wohl nochmals nachfragen :rolleyes:
Mit den ganzen Updates wird das Model S von Monat zu Monat interessanter :-D

Tee

HondaHolics-Senior

Registrierungsdatum: 19. November 2004

Beiträge: 2 186

Fahrzeug: vorhanden

Wohnort: Schweiz

51

Mittwoch, 22. April 2015, 11:15

Wieviele km machst du mit dem Ding, bis du auf nen Supercharger hoffen musst?
Wele Sack hed mini super Signatur apasst?

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

52

Sonntag, 26. April 2015, 22:02

Wieviele km machst du mit dem Ding, bis du auf nen Supercharger hoffen musst?


Also zur Klarstellung wie man sich verhält mit E-Mobilität mit einem Tesla nachdem Du das Wort "hoffen" benützt und dies mir suggeriert, dass Du A keine Ahnung hast und B etwas abschätzig von unserer Zukunft schreibst: :-D

Der Akku wird zu 90% geladen, damit der Akku Langfristig geschont wird. Dies kann täglich sein, z.Bsp. zu Hause während der Nacht.
Dabei fährt man einfach die normalen km pro Tag, für die meisen Menschen (95%) wird so also nur zu Hause geladen ohne je in den Bereich von 0% zu gelangen.

Plant man einen Ausflug, Urlaub oder dergleichen, welche eine längere Fahrt benötigt, steuert man idealerweise einen Supercharger an. Oder Chademo oder Typ 2 oder CEE 16A 3 phasig. Dabei kann und darf natürlich ohne Probleme 100% geladen werden falls überhaupt erforderlich. Weiter gibt es die Möglichkeit am Zielort laden zu können je nach Zielort.

Mit dem 100% Entladezyklus kann unter schweizerischen Autobahngeschwindigkeiten 350km gefahren werden. Immer 10km/h schneller als erlaubt, also 130 im 120 er etc.

Das Laden von 0-50% dauert 20 min an einem Supercharger. Von 50-80% weitere 20min. von 80-100% weitere 30min.

Heute bin ich vom Legoland Deutschland via Stuttgart nach Hause gefahrten. Immer mit Autobahngeschwindigkeit 150-180 km/h, 1x kurz 250 :) Der Durchschnittsverbrauch war 247Wh/km, was 300km Reichweite bedeutet.

Der Akku hat 76kWh effektive Nutzung, die restlichen 9kWh sind für den Vollladeschutz und den Tiefentladungsschutz, 0 und 100% sind also gar nicht möglich.
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tripleP« (26. April 2015, 22:06)


tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

53

Sonntag, 26. April 2015, 22:05

Genial :thumbsup:
Ich habe von Tesla leider immer noch keine Einladung für die Probefahrt erhalten, muss wohl nochmals nachfragen :rolleyes:
Mit den ganzen Updates wird das Model S von Monat zu Monat interessanter :-D


Rufe Robin Hoefler an im Verkaufsshop Zürich. Da wirst Du prompt den Termin bekommen.
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

Tee

HondaHolics-Senior

Registrierungsdatum: 19. November 2004

Beiträge: 2 186

Fahrzeug: vorhanden

Wohnort: Schweiz

54

Montag, 27. April 2015, 12:58

Und wieviel kostet 1mal "volltanken" zuhause?

Und ja, ich sehe dem nicht positiv entgegen, weil man zwar Benzin spart, das Auto aber viel umweltfeindlicher ist als ein normaler Benziner... ,oP Zudem hats ja gar keine solchen Superchargerdinger in der Region <amkopfkratz>
Wele Sack hed mini super Signatur apasst?

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

55

Montag, 27. April 2015, 13:10

Und wieviel kostet 1mal "volltanken" zuhause?

Und ja, ich sehe dem nicht positiv entgegen, weil man zwar Benzin spart, das Auto aber viel umweltfeindlicher ist als ein normaler Benziner... ,oP Zudem hats ja gar keine solchen Superchargerdinger in der Region <amkopfkratz>


Volltanken: 76kWh à 0.11 CHF/kWh Nachttarif = 8.36 CHF. Oder 2.38Chf/100km.
Supercharger: Flat lebenslang des Autos inkl. Bezahlt mit dem Kauf des Fahrzeuges.
Benziner mit 8 Liter Verbrauch kostet also im Moment das 5-fache. Man darf den Vergleich aber mit 14 Lietrn machen, also das 8-10 fache :-)

Umweltfeindlicher? Man sieht, Du hast keine Ahnung. Aber ist mir schnuppe <rotaeye> Zudem, arabisches öl oder heimischen Strom? Willst Du den Palast in Dubai oder zu Hause?

Supercharger sind für die Langstrecke gedacht.

www.supercharge.info
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

NOS

PowerMember

Registrierungsdatum: 29. November 2011

Beiträge: 143

Fahrzeug: Dodge Challenger RT Classic /Honda Integra DC2

Wohnort: ZH glattal

56

Montag, 27. April 2015, 19:42

Man sieht, Du hast keine Ahnung. Aber ist mir schnuppe <rotaeye>



An dem Spruch sieht man das auch du nur halbwissender bist!!
Umweltfreundlich sind e-Autos nur für den Verbraucher, in der Herstellung und dan erst im entsorgen sind die Dinger die reine Katastrophe oder hast du etwa einen abbaubaren bio Akku drin?! Zudem kommt das so ein Akku etwa 8 Jahre hält.... Auch nicht gerade optimal. Egal was man fährt elektro, verbrenner, hybrid, Wasserstoff unterem Strich schadet Alles etwa gleich viel.
Wenn jeder ne electrokarre fahren würde müsste man in der Schweiz wahrscheinlich mindestens noch fünf weitere AKWs bauen. Das nenn ich mal umweltfreundlich... Ach nein, stimmt, der Strom kommt ja aus der Steckdose! <rotaeye>

<lieb>

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

57

Montag, 27. April 2015, 20:30

Man sieht, Du hast keine Ahnung. Aber ist mir schnuppe <rotaeye>



An dem Spruch sieht man das auch du nur halbwissender bist!!
Umweltfreundlich sind e-Autos nur für den Verbraucher, in der Herstellung und dan erst im entsorgen sind die Dinger die reine Katastrophe oder hast du etwa einen abbaubaren bio Akku drin?! Zudem kommt das so ein Akku etwa 8 Jahre hält.... Auch nicht gerade optimal. Egal was man fährt elektro, verbrenner, hybrid, Wasserstoff unterem Strich schadet Alles etwa gleich viel.
Wenn jeder ne electrokarre fahren würde müsste man in der Schweiz wahrscheinlich mindestens noch fünf weitere AKWs bauen. Das nenn ich mal umweltfreundlich... Ach nein, stimmt, der Strom kommt ja aus der Steckdose! <rotaeye>

<lieb>

Die Blick Kommentate lesen sich gleich wie deine <sleeping>

1AKW wie Leibstadt reicht für die volle Elektrifizierung aller PKWs in der Schweiz, mehr brauchts nicht. Nicht gewusst?

Wieso sollte mein Akku nur 8 Jahre halten, weil erst dann die Garantie ausläuft? <amkopfkratz> Die Akkus werden ein zweites Leben nach dem Tesla bekommen, zu Hause als Speicher oder sonst wo. Übrigens sind die Akkus nicht so giftig wie man leider allgemein annimt, weiter kommt auch da bald das Recycling.
PS, Tesla wird ab Ende 2016 die Akkus selbst herstellen in einer Autarken Anlage mit Eigenem EE Strom ;)

Wie auch immer, auch Du wirst in ein paar Jahren wechseln, weils einfach überlegen ist <cheers>

Wir können uns auch treffen, dann kannst Du mir dein Wissen sonst wrklären, vielleicht kann ich ja was lernen <sick> <rudi>
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

muron

PowerMember

Registrierungsdatum: 14. August 2008

Beiträge: 105

Fahrzeug: Del Sol ESI, Polo 6R 1.4, Yamaha XJ 6 F

Wohnort: ZH

58

Dienstag, 28. April 2015, 09:16

Ich kann da tripleP nur Recht geben.
Das Thema Recycling von Akkus ist längst von allen grösseren Herstellern angegangen (einige mit mehr oder weniger Medientamtam als andere).
Hier lässt sich wohl richtig viel Geld verdienen im Bereich der kürzestfristigen Frequenzstabilisierung von Stromnetzten. Und hierzu eignen sie die Batterie-Pakete aus E-Autos ausgezeichnet. Der Energieeinsatz und die damit verbundenen Emissionen bei deren Rückgewinnung aus dem Auto halten sich in Grenzen. Im Prinzip sind die zwecks Austausch alle recht einfach verbaut. Die allergrösste Menge der Zellen landen übrigens nicht aus E-Autos im "Abfall" (wie viele SUMSUM und Apfelgeräte gehen täglich über die Theke?!)

Daneben zeigt sich bei einigen "First Movern" im Markt (die, die weltweit am meisten E-Autos verkauften, das ist nicht Tesla!), dass die Ausfallsrate der Zellen deutlich geringer ist, als in vielen Businessplänen ursprünglich veranlasst. In E-Autos werden idR, auch wegen Reputationsrisiken, keine Abstriche bez. Zellqualität in Kauf genommen. Das ist bei gewissen Alltagsprodukten ja deutlich anders.

Das Stammtisch-Nachgebrabbel ist nicht diskussionsfördernd. Ökobilanzen existieren mitlerweile zu hunderten, die entscheidenden Parameter sind bekannt (verwenderter Strom, Laufleistung, Art der häufigsten Strecke, etc.). Die Gewinnung deines Sprits aus erfolgt übrigens nicht einfach so und muss auch eingerechnet werden! Einige verdienen hier ihr Geld mit genau der Thematik...

Btw. hat es sich auch bei mir damals leider nicht ergeben den Tesla wirklich zu fahren. <nono> <grmpf> In Stuttgart weis Tesla leider sehr gut Bescheid, wer auch bei der Konkurrenz tätig ist... <sick>
Und bezüglich Drehmoment: M3-Poser im Stadtverkehr an der zweispurigen Ampel mit dem Elektro-Smart abhängen ist herrlich, wenn auch nur mit Raumschiffsound. <ghost>

Pro.2

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beiträge: 5 034

Fahrzeug: BMW M3 E93 | Buell XB12S | BMW 330xi E91

Wohnort: GL

59

Dienstag, 28. April 2015, 10:19


1AKW wie Leibstadt reicht für die volle Elektrifizierung aller PKWs in der Schweiz, mehr brauchts nicht. Nicht gewusst?


Das mag ja sein, aber wie soll dann der Plan unserer Bundesräte aufgehen, dass wir aus der Atomenergie aussteigen in 10 oder 20 Jahren? Das Problem was ich seh, ist, woher dann der Strom für alle kommen soll. Am Ende wird's wohl so sein, dass die CH frei von AKWs ist, dafür kommt der Strom aus deutschen oder französischen AKWs? ?(

Die grosse Schwierigkeit für mich stellt hier die Speicherung und zur Verfügung-Stellung des Stroms dar. Z.B. dauert das Laden an einem Supercharger wie tripleP es beschreibt wohl schon "nur" 20 Minuten (was ich bisher übrigens nicht wusste und ehrlich gesagt ziemlich cool finde <good> ) doch was mach ich, wenn vor mir bereits 3-4 andere am Supercharger anstehen und ich unbedingt Strom brauche, weil ich sonst nicht weiterfaren kann? Heute funktioniert dies sicherlich super, bei uns im Kanton fährt glaub ich grade mal 1 einziger Tesla rum, der könnte stundenlang am Charger stehen, es würde keinen Interessieren. Was aber, wenn in unserem kleinen Kaff nur schon ein paar hundert rumfahren und zur selben Zeit "Tanken" müssen?

muron

PowerMember

Registrierungsdatum: 14. August 2008

Beiträge: 105

Fahrzeug: Del Sol ESI, Polo 6R 1.4, Yamaha XJ 6 F

Wohnort: ZH

60

Dienstag, 28. April 2015, 11:12

Interessanter Einwand, Pro.2. Ich denke hier wird der Markt spielen. Sollten das Ganze aus den Startlöchern kommen, und sich flächig verbreiten, wird der Markt entsprechend auch Säulen bereitstellen (hier ist eher jetzt, am Anfang ein Huhn-Ei-Problem gegeben). Auch das Tankverhalten dürfte stark über Preise steuerbar sein (siehe bereits heute die enormen stündlichen Unterschiede an Deutschen Tankstellen von normalem Benzin). Tesla's Problem wird aber irgendwann sein, genau dieses Preisystem zu etablieren (der alte Kunde hat eine Flat, der neue muss dann plötzlich bezahlen?!). Beim Verbrennungsmotor musste gaaanz früher auch in die Apotheke/Dogerie um was Benzinähnliches zu erhalten und heute steht in jedem Kaff eine Tanke. Die Frage ist am Anfang aber zentral: Welches System etabliert sich?! Und wer macht den ersten Schritt: Hersteller der Autos? Stromversorger? Soll der Staat da Mitspielen, und wenn er System A etablieren hilft, weil es seine Hersteller bevorzugen, handelt es sich dann nicht um eine versteckte Marktbarriere, die er nach WHO nicht etablieren darf? Fragen über fragen...

Thema bewerten