Mittwoch, 24. April 2019, 07:57 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HondaHolics Blackboard. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

muron

PowerMember

Registrierungsdatum: 14. August 2008

Beiträge: 105

Fahrzeug: Del Sol ESI, Polo 6R 1.4, Yamaha XJ 6 F

Wohnort: ZH

121

Montag, 2. November 2015, 19:26

Dass beim Elektorauto der entscheidende Faktor die Güte des Stroms ist (eigene Photovoltaik, Wasser oder Wind vs. Kohle), hatten wir glaube ich schon mehr als nur durchgekaut. Und dass Grenzen dann oft ungleich gezogen werden auch. Konsequenterweise müsste man sowohl die Vorketten für die Stromherstellung mitbilanzieren, als auch die Ölförderung und anschliessende Gewinnung von Bezin/Diesel. Zweiteres wird bei Vergleichen dann oft gleich mal "vergessen"...
Ein 700ps Tesla sollte m.E. auch mit einem 700 pS Oberklassewagen verglichen werden, und nicht mit einem kleinen Benziner.

Silverlude

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 12. Januar 2008

Beiträge: 607

Fahrzeug: Seit 2012 CL9 265kkm EE4 170kkm *sold* ATR 307kkm *sold*

Wohnort: zürich

122

Montag, 2. November 2015, 20:52

Der wird bestimmt "lustig"


http://www.automobil-produktion.de/2015/…ntaschen-tesla/

Torque Vectoring und mitlenkende Räder :D

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

123

Freitag, 27. November 2015, 23:09

http://media.daimler.com/Projects/c2c/ch…ED_dt_15_12.pdf

Auf Seite 17 eine zusammenfassende Grafik zur Übersicht.

In diesem Dokument zeigt Mercedes die Ökobilanz de B Klasse Electrc im Vergleich zur B Klasse Verbrenner.

Fazit:

Selbst mit dem 2012er Strommix aus Deutschland (der hat sich bereits verbessert bis heute!), der zum Grossteil aus Braunkohlekraftwerke stammt, ist die elektrische Variante sauberer als die Verbrennervariante.

Der Akku und Antrieb stammt von Tesla.

Zudem ist nicht eingerechnet, dass die zukünftige Gigafactory von Tesla alles aus 100% eigener erneuerbarer Energie produzieren wird.
Auch ist das Tecycling nicht miteinbreechnet worden.

Der andere Artikel von Willy ist Lobbygetrieben und ohne Begründung.

Und der Journalismus macht nichts anderes als solche Artikel zu veröffentlichen, Tesla bringt schliesslich viele viele Klicks <thumbsdown>
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

124

Freitag, 27. November 2015, 23:18

Übrigens mein Tesla hat mittlerweile 23000km und ich hattebisher keinerlei Probleme. Es macht super viel Spass und ich habe viel Platz für Frau und 3 Kinder

Das Fhrzeug wurde vor wenigen Wochen upgedatet mit dem Lenkassistenten, ich kann nun auf der Autobahn oder im Stau das Lenkrad und Pedal komplett loslassen. Autopark wurde auch eingeführt, beim seitlich einparken muss ich nichts mehr mchen, selbst vorwärts, rückwärts macht er alles selber, und zwar beeindruckend genau.

Auch die Reichweite ist völlig problemlos im Alltag.

Mittlerweile gibt es 10 Supercharger Stationen in der Schweiz, 203 in Europa. Bis Ende 2016 sollen es ca. 300 sein in Europa.

Ja die Beschleunigung, daran gewöhnt man sich. Erst wenn man wieder eine Verbrennerkisze fährt, weiss man wie schnell der Tesla beschleunigt.. :)
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

EK4_F1

Junior

Registrierungsdatum: 15. März 2012

Beiträge: 8

Fahrzeug: Nissan GT-R / Tesla Model S

Wohnort: Zürich

125

Sonntag, 29. November 2015, 20:45

Übrigens mein Tesla hat mittlerweile 23000km und ich hattebisher keinerlei Probleme. Es macht super viel Spass und ich habe viel Platz für Frau und 3 Kinder

Das Fhrzeug wurde vor wenigen Wochen upgedatet mit dem Lenkassistenten, ich kann nun auf der Autobahn oder im Stau das Lenkrad und Pedal komplett loslassen. Autopark wurde auch eingeführt, beim seitlich einparken muss ich nichts mehr mchen, selbst vorwärts, rückwärts macht er alles selber, und zwar beeindruckend genau.

Auch die Reichweite ist völlig problemlos im Alltag.

Mittlerweile gibt es 10 Supercharger Stationen in der Schweiz, 203 in Europa. Bis Ende 2016 sollen es ca. 300 sein in Europa.

Ja die Beschleunigung, daran gewöhnt man sich. Erst wenn man wieder eine Verbrennerkisze fährt, weiss man wie schnell der Tesla beschleunigt.. :)


23000km herum gestromert in 7 Monaten :thumbsup:

Habe mit meinem Baby-Tesla in den letzten 4 Monaten rund 8500km gemacht. Bisher auch ohne Probleme, obwohl von Mercedes ;)

HSMM

PowerMember

Registrierungsdatum: 2. April 2007

Beiträge: 158

Fahrzeug: FK8, S2000, EK4 Turbo

Wohnort: Thurgau

126

Montag, 30. November 2015, 20:01

Der Tesla S ist einfach ein grauenhaft grosses Auto, habe das in St. Gallen mal etwas genauer angeschaut und bin mal rein gesessen. Da steht man ja mit dem Arsch noch in der Ostschweiz und mit der Haube schon fast in Brüttisellen.... wenn man eine genügend breite Strasse findet <aetsch>

Nein, Spass beiseite. Ist zwar OT, aber ich könnte mich dafür ernsthaft mit dem Tesla Roadster anfreunden, das wäre nach meinem Geschmack und sehr reizvoll. Gibt ja auch einige im Autoscout. Was mich aber etwas stutzig macht ist, dass keiner mehr als 25'000km hat, auch die über 6 jährigen. Weiss jemand, wie alltagstauglich die sind? Bei einem ist ein Set mit 6 Uebergangssteckern dabei, das klingt nicht nach problemloser Versorgung.... war das eher ein Versuchsballon oder ein ernsthaft nutzbares Auto? Und ist die Technologie aus heutiger Sicht schon wieder veraltet?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HSMM« (30. November 2015, 20:38)


tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

127

Dienstag, 1. Dezember 2015, 22:59

Der Roadster ist nicht Supercharger kompatibel.
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

128

Montag, 14. Dezember 2015, 22:27

Hier noch ein Link zu einem ' offiziellen' Dokument welches bescheinigt, dass Elektroautos bereits heute in jedem Falle CO2 freundlicher sind als Verbrennerfahrzeuge unter Einbezug von Fahrzeugherstellung (inkl. Batterie), ohne Recylingannahme und mit dem derzeitigen (dreckigen) Deutschen Strommix:

http://www.bmub.bund.de/themen/luft-laer…ktromobilitaet/
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

Tee

HondaHolics-Senior

Registrierungsdatum: 19. November 2004

Beiträge: 2 186

Fahrzeug: vorhanden

Wohnort: Schweiz

129

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:32

Das Dokument ist ja wohl kompletter Schwachsinn. Da steht weder mit welchen Werten gerechnet wurde, noch welche genauen Kriterien gewertet wurden.

Das ist das gleiche wie wenn ich schreibe:

Anhand konservativen Rechnens wurde herausgefunden, dass zwei Kühe weniger Gewicht auf die Waage bringen, als nur eine Kuh. (Was nicht der Fall sein muss, kommt halt auf die Kühe an)
Wele Sack hed mini super Signatur apasst?

PEZZO

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 7. April 2005

Beiträge: 3 041

Fahrzeug: Black Beauty ITR + CN2 Liiiichewaaaagon

Wohnort: New Hood

130

Dienstag, 15. Dezember 2015, 14:38

Schade hab ich es verpasst, denke wenn sowas nochmals kommt, dann würde ich zuschlagen... sieht selbst..
http://www.qoqa.ch/de/offer/wow/10726


@tripleP
Wie ist das mit dem eigenen Powerwall von tesla? Wäre halt schon geiler mit eignem Sonnen-Strom den Tesla zu betrieben, wie vom AKW oder so...!
Zudem könnte man mit der überschüssigen Energie z.B. die Heizung und Warmwasseraufbereitung gleichzeitig betrieben und so nochmals mehr richtung Erneuerbare Energie oder Selbstversorger gehen....!

Manny

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Beiträge: 630

Fahrzeug: DelSol VTI; BMW R1200R; Renault Scenic

Wohnort: Fribourg

131

Dienstag, 15. Dezember 2015, 17:14

An die Teslaffahrer, sie siehts den bei den momentanen Temperaturen aus. Wie weit halten die Akkus wenns so kalt ist?

Morgens losfahren kein Problem wenn er nicht an der Steckdose hängt? Die Akkus müssen ja irgendwie temperiert werden?

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

132

Dienstag, 15. Dezember 2015, 22:36

Schade hab ich es verpasst, denke wenn sowas nochmals kommt, dann würde ich zuschlagen... sieht selbst..
http://www.qoqa.ch/de/offer/wow/10726


@tripleP
Wie ist das mit dem eigenen Powerwall von tesla? Wäre halt schon geiler mit eignem Sonnen-Strom den Tesla zu betrieben, wie vom AKW oder so...!
Zudem könnte man mit der überschüssigen Energie z.B. die Heizung und Warmwasseraufbereitung gleichzeitig betrieben und so nochmals mehr richtung Erneuerbare Energie oder Selbstversorger gehen....!


Im 2016 werde ich Photovoltaik montieren, ca. 20kkWp und mindestens 13 kWh Batteriespeicher. E3DC heisst der Speicher, mit Prioritätenschaltung beim Verbrauch inkl. Wallbox für unsere Teslas. Minergiehaus und Wärmepumpe hab ich ja bereits.

Ziel: 60-70 % Autarkiegrad gleich zu Beginn.
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

EK4_F1

Junior

Registrierungsdatum: 15. März 2012

Beiträge: 8

Fahrzeug: Nissan GT-R / Tesla Model S

Wohnort: Zürich

133

Dienstag, 15. Dezember 2015, 22:38

Ich fahre zwar keinen Tesla, jedoch stammen Akku und Antrieb bei mir von Tesla :)
Mein Verbrauch liegt bei den aktuellen Temperaturen ca. 10-20% höher als im Sommer.

Ein Stück weit liegt das an den Reifen, denn im Sommer hatte ich Spritspar-Reifen drauf.
Die Heizung fällt jedoch noch mehr ins Gewicht. Es kommt aber extrem darauf an, wie stark man den Innenraum heizt. Schliesslich muss die Wärme ja zuerst erzeugt werden. Nicht wie beim Verbrenner :D

Das zeigt sich bei mir am extremsten auf kurzen Strecken, wenn das Auto lange draussen stand. Auch wenn ich die Heizung ausschalte zieht er am Anfang relativ viel Energie um den Akku zu wärmen. Wenn ich das Auto hingegen vorheize und längere Strecken fahre, ist dieser Effekt kaum noch zu spüren.

Für mich ist der Mehrverbrauch im Winter soweit völlig in Ordnung. Mein vorheriger Diesel hat sich im Winter schliesslich auch gut 10-20% mehr gegönnt :thumbdown:

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

134

Dienstag, 15. Dezember 2015, 22:42

An die Teslaffahrer, sie siehts den bei den momentanen Temperaturen aus. Wie weit halten die Akkus wenns so kalt ist?

Morgens losfahren kein Problem wenn er nicht an der Steckdose hängt? Die Akkus müssen ja irgendwie temperiert werden?


Ja, morgens ins Auto einsteigen und losfahren.

Akkus werden erst beim fahren temperiert oder wenn ich es sage (Über die App oder das Hauptmenü z.bsp.). Bis -30 Grad hab ich Garantie auf unbegrenzte km und 8 Jahre.
Die Leistung und die Rekuperation wird aber eingeschränkt bei kaltem Akku. Gestern bei -3 Grad hatte ich "nur" 240kW Leistung auf den ersten 10km.
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

135

Dienstag, 15. Dezember 2015, 22:45

Ich fahre zwar keinen Tesla, jedoch stammen Akku und Antrieb bei mir von Tesla :)
Mein Verbrauch liegt bei den aktuellen Temperaturen ca. 10-20% höher als im Sommer.

Ein Stück weit liegt das an den Reifen, denn im Sommer hatte ich Spritspar-Reifen drauf.
Die Heizung fällt jedoch noch mehr ins Gewicht. Es kommt aber extrem darauf an, wie stark man den Innenraum heizt. Schliesslich muss die Wärme ja zuerst erzeugt werden. Nicht wie beim Verbrenner :D

Das zeigt sich bei mir am extremsten auf kurzen Strecken, wenn das Auto lange draussen stand. Auch wenn ich die Heizung ausschalte zieht er am Anfang relativ viel Energie um den Akku zu wärmen. Wenn ich das Auto hingegen vorheize und längere Strecken fahre, ist dieser Effekt kaum noch zu spüren.

Für mich ist der Mehrverbrauch im Winter soweit völlig in Ordnung. Mein vorheriger Diesel hat sich im Winter schliesslich auch gut 10-20% mehr gegönnt :thumbdown:


Kann ich auch so bestätigen.

Im Sommer fuhr ich Langstrecke mit ca. 200 Wh/km und jetzt mit 230Wh/km. Bei max. erlaubter Autobahngeschwindigkeit plus Toleranz :)
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

EK4_F1

Junior

Registrierungsdatum: 15. März 2012

Beiträge: 8

Fahrzeug: Nissan GT-R / Tesla Model S

Wohnort: Zürich

136

Dienstag, 15. Dezember 2015, 23:17



Kann ich auch so bestätigen.

Im Sommer fuhr ich Langstrecke mit ca. 200 Wh/km und jetzt mit 230Wh/km. Bei max. erlaubter Autobahngeschwindigkeit plus Toleranz :)


Nicht schlecht :thumbup:
Ich fahre selten so schnell, denke aber ich werde dann auch bei 180+ liegen. Liegt halt an der Aerodynamik :S

Dafür habe ich meinen im Sommer bei LKW Geschwindigkeit bis auf ca. 110 Wh / km runter gebracht.
Mit dem kleinen Akku und ohne SC muss man auf langen Strecken halt sparsam unterwegs sein. <holy>
Dafür schaffe ich dann mit meinem Stadt-Auto auch >250km ohne Zwischenladen :D

Pro.2

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beiträge: 5 034

Fahrzeug: BMW M3 E93 | Buell XB12S | BMW 330xi E91

Wohnort: GL

137

Freitag, 15. April 2016, 17:16

Wie klein die Welt doch manchmal so ist, durfte ich Anfang dieser Woche feststellen. Doch fangen wir vorne an... mein 4.8Liter-Schwein musste zum Kollegen in die Werkstatt. nach gut 9 Jahren hatte sich der innere Teil der Rückleuchte wegen Undichtigkeit verabschiedet. Nun gut, kann passieren, soweit so gut. Natürlich bimmelt der Bimmer beim Anlassen sowie nervigerweise auch beim Ausmachen, um mich dran zu erinnern, dass die Leuchte immer noch defekt ist :D

Eine Woche Wartezeit später war das Teil dann endlich da und führte mich zu oben erwähntem Werkstattbesuch. Beim Hinfahren schon sah ich einen nigel nagel neuen Tesla vor derselben Werkstatt parken in schönem rot. Vergangenheit trifft auf Zukunft, Unvernunft auf Vernunft könnte man also quasi sagen :D Hab meine Kiste dann geparkt und mich weit weg vom Tesla-Fahrer (den ich komischerweise gleich an der Kleidung identifizieren konnte, da natürlich sehr chic gehalten :love: ) hingesetzt und ein wenig am Handy rumgespielt, da ich keinen Bock auf Gespräche hatte. Nach ca. 15 Minuten steht er dann plötzlich neben meinem Ungetüm, schaut sich die gewaltigen 315er 20 Zoll Hinterräder an und fragt mich quer über den Hof: "Was säuft der denn so"? Kurz und knapp antworte ich ehrlich und aufgerundet mit 15 Litern im Normalbetrieb. Da ich weniger als 10tkm pro Jahr fahre und täglich gut ne Stunde (ca. 15 Minuten pro Weg und das 4 Mal) zu Fuss zur Arbeit gehe stehe ich dadurch eher selten an der Tanke, was ich ihm auf seine nächste Frage "Ui... das tut aber schon weh beim Tanken, nicht?" auch so erkläre.

Er gesellt sich dann zu mir und zeigt auf seinen Tesla Model S: "Und sowas wäre nichts für dich?" worauf ich nur rausbringe, dass ich mir für das Geld wohl eher was "sportliches" kaufen würde und damit auch hoffte, das Gespräch nun beendet zu haben. Abgerundet von ein paar Sticheleien, da es ja "emotionslos" sei ohne Verbrennersound zu fahren usw. Dann tat er etwas völlig unerwartetes: Grinste mich an und sagte "Hast du die nächsten 10 Minuten schon was vor? Kannst gerne mal ne runde mitfahren ;-)" Da ich eh am Warten war, dachte ich - why not - und liess mich darauf ein. Das Teil war wirklich flammneu, knapp 105 km gelaufen und innen wie ich finde echt cool gemacht. Rein vom Touchscreen-Teil her echt geil, wenn man sich mal dran gewöhnt hat, will man wohl nix anderes mehr denke ich.

Dann kam was kommen musste: Lassen wir das Öko-Gelaber und die Energiebilanz mal Bei Seite... Wahnsinnsmodus und ne freie Strecke :D Naja was soll ich dazu sagen, musste dann zuerst mal meine Sitzposition anpassen, da es mir so brutal den Kopf gegen die Kopfstütze knallte vom brutalen Antritt her <rofl> Ist echt schon fast zum Lachen, wie krass das Teil nach vorne rennt. Vor allem weil wahrscheinlich ohne Sound und Verzögerung, wie man es sich z.B. von meiner Karre gewohnt ist. Absolut nicht vergleichbar mit allem, was ich schon gefahren bin. Irgendwie halt komplett anders, auch ohne Schaltunterbrüche oder so. Angenehm war das leise Fahrgeräusch, wirklich fehlen tut einem beim Tesla der Motorensound komischerweise nicht, ist halt einfach so und weils soo viele andere technische Gimmicks gibt, vermisst man den Sound irgendwie gar nicht. Schwer zu beschreiben, muss ich ehrlich sagen.

Wie sich dann rausstellte, war er Regionen-Leiter oder so bei Tesla und der Bruder meines Schraubers, den ich als absoluten "Petrol-Head" beschreiben würde. Er fährt auch Motorrad, hat also denselben Knick im Leder wie ich auch, von daher folgten nachher noch ein paar lustige Gespräche.

Also ich für meinen Teil muss sagen, falls wir irgendwann alle mal mit Elektro oder was rumfahren, dann hoffe ich, dass die Umsetung ähnlich cool gemacht wird wies beim Model S gelöst wurde. Und nein, ich werd mir jetzt keinen kaufen, keine Angst :D Aber immerhin kann ich den Hype nun ein wenig nachvollziehen <holy>

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

138

Freitag, 15. April 2016, 21:32

Danke für deinen Bericht <thumbsup>

Geht vielen so, welche den Tesla ErFAHRen und nicht nur drüber labern <wave>
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

139

Freitag, 15. April 2016, 21:59

Ich fahre nun meinen Tesla seit gestern ein ganzes Jahr und 35000km.

Probleme gab es bisher keine, alles funktioniert einwandfrei.
In dieser Zeit gab es mehrere OTA updates, z.bsp. der Lenk- und die Einparkassistenten oder das " herbeirufen", eine Art Fernsteuerung mit dem Handy.

Vor einem Monat habe ich auch bei Tesla die Leistung erhöht mit dem "Ludicrous" update. Soll nun in 3.0s auf 100km/h gehen. Mit den Winterreifen habe ich allerdings ein wenig Traktionsprobleme.

Neue 21 Zöller für den Sommer habe ich bestellt, BC Wheels, in matt bronze. Bin gespannt, in einem Monat sollten diese kommen. Ich stell dann ein Bild rein.
Auch wird das Fahrwerk noch 2-3cm tiefer eingestellt und die Frontlippe, Seitenschweller, etc in Wagenfarbe lackiert.

Und für diejenigen, welche es interessiert wie ein Tesla im Vergleich zu anderen Autos ökologisch abschneidet inkl. Herstellung, hier eine Tabelle:

http://homepage.hispeed.ch/martin_rotta/…leich-Rotta.pdf
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tripleP« (15. April 2016, 22:00)


tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 422

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

140

Montag, 23. Mai 2016, 20:58



https://www.flickr.com/photos/bcforgedwheels/26840757960/

Keine Ahnung wie ich die Bilder hier rein bekomme, deshalb ein Link. BC Forged Wheels in 9 x 21 und 10 x 21 Zoll mit Michelins drauf.
100% electric, 24kWp PV@home, 400kWp coming soon..

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tripleP« (23. Mai 2016, 21:05)


Thema bewerten