Donnerstag, 13. Dezember 2018, 07:02 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HondaHolics Blackboard. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 418

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

1

Dienstag, 29. Juli 2014, 14:34

Tesla Model S

hallo holics,

war schon lange nicht mehr aktiv hier.. mann o mann waren das noch zeiten... 8)

Was haltet ihr von Tesla allgemein, im speziellen vom Tesla Model S?

Meine persönliche Meinung:

Die Zukunftstechnik schlechthin, eigentlich alles besser als bei den in den letzen 100 jahren vertriebenen Fahrzeugen.
In 10 jahren wird keiner mehr einen neuen Verbrennungsmotor kaufen..

Eine neue Ära hat gegonnen... und alle Grosskonzerne habens bereits verschlafen... TEsla wird in 5 bis 10 Jahren der Branchenprimus sein... die haben bereits Jahre Vorsprung...

Vermutlich hole ich mir bald schon so einen.. <cool2>

Schreibt eure Meinung!
100% electric

pr0xy

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 10. November 2011

Beiträge: 468

Fahrzeug: '01 EK4 F1 (sold), boosted '13 Subaru BRZ

2

Dienstag, 29. Juli 2014, 15:12

Find die Dinger mega classy, schön designed und wirklich brauchbar. Was mir gehörig gegen den Strich geht ist das fehlende "röhren" eines entsprechenden Verbrennungsmotors :D ;(

"Bro.. teach me how to stunt like you. I want the widest wheels, with the stretchiest tires,
I want girls with the tightest holes, and booze that will make the ugliest hoes attractive.
"

stbe

SuperMember

Registrierungsdatum: 23. Juli 2010

Beiträge: 251

Fahrzeug: Race EK4, EP3, VW T5

Wohnort: AG

3

Dienstag, 29. Juli 2014, 15:32

Wir waren letzte Woche in Zürich einen Testfahren.

Die Technik ist super, ausgereift und der Konkurrenz weit voraus..
Was mich aber stört ist das zu grosse Display in der Mittelkonsole und die Beinfreiheit hinten. Zwar hat man in der Länge genügend Platz, aber da sich das Batteriepaket im Unterboden befindet sind die Füsse relativ hoch oben.

Wir sind das Topmodell gefahren mit grossem Batteriapaket und Sportfederung, genial zum fahren und das Drehmoment beim antippen des Gaspedals ist extrem. :thumbsup:

Bin mir nur noch nicht ganz sicher ob die Batterie wirklich diese Kilometerleistung bring, ich habe von unabhängigen Tests gehört wo die Vorgabe klar verfehlt wurde. Dafür sind die Betriebskosten nach Aussage vom Verkäufer so gut wie Null <confused>

orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 11 087

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

4

Dienstag, 29. Juli 2014, 16:11

Aaaaaaalter! <wave>

Meine Meinung: Solange es noch Erdöl gibt, verballern wir das Zeug!

Ein Elektroauto wird nie die Emotionen wecken, die ein hoch drehender Sauger oder ein röchelnder Turbo weckt.

Für mich sind diese Dinger genau wie Hybrid-Fahrzeuge ein Öko-Hype und das hat nichts mit Zukunftstechnologie zu tun. Die Schwächen liegen auf der Hand: Geringe Reichweiten, lange Ladezeiten und, bei genauem Hinschauen, grössere Umweltverschmutzung.

Tesla oder Fisker überzeugen zwar mit sportlichem Design, aber deswegen sind das noch keine Sportwagen.

Wenn wir von Zukunftstechnologie sprechen wollen, dann von der Brennstoffzelle, aber das ist auch reine Vernunft und nicht Emotion.

Wir sind wohl die letzte Generation, die noch richtige Autos fahren kann, geniessen wir es, solange wir können.
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

blackraven

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. Juni 2009

Beiträge: 1 009

5

Dienstag, 29. Juli 2014, 19:33

Mein Onkel fährt einen Tesla Roadster, ich durfte ihn mal ausleihen. Das Gefühl aus dem Stand die volle Leistung zu haben und nur mit einem leisen surren plus Fahrtwind rumzufetzen ist schon cool aber wie Du es beschreibst, es ist kein hochdrehender Sauger oder MG-Like ballernder Evo.

Umweltverschmutzung hin oder her, wer sich beim Sportwagenkauf gedanken um die Umwelt macht solls gleich ganz sein lassen. Diese Rechnung geht niemals auf.

Ein richtiges Auto macht nunmal Lärm, stinkt und ist definitiv nicht Vernünftig... <louder>

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 418

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

6

Dienstag, 29. Juli 2014, 23:22

Na klar der Motorsound den gibts nicht mehr.. aber mal ehrlich.. brauchts das als Alltagsauto?
Einen sportlichen kleineren Zweitwagen, welches Modell auch immer, der kann dann an unsere alte gute ölzeit erinnern..
So zumindest denke ich wird es in 10 jahren aussehen...

Zum Tesla Model S,etc,
Dieser ist kein Sportauto, die die mich kennen wissen ja auch was ich unter sportlich verstehe <rocker>
Nichts desto trotz, Man(n) wird älter, hat andere Bedürfnisse, etc.
Der Tesla hat so richtig Dampf, ist ein gutes Vollelektroauto, das Konzept stimmt, viele coole
Sachen umgesetzt, welche zwar grundsätzlich nicht neu erfunden sind, aber endlich mal einer der es wagte nun sein Ding durchzusetzen.
Die Autobranche, und zwar wirklich die Ganze, wird nun von einem David in die Knie gezwungen, resp. die Goliaths müssen
nun endlich ebenfalls auf genau diese Schiene wechseln, die Endkunden werden einen Boom erleben ganz sicher..
Technisch wäre es schon lange möglich gewesen, aber die bis dato gebauten krüppel Hybride waren lediglich dazu da mittels
Marketing die Kundschaft und Politik zu besänftigen..
Das Geld fliesst mit den Verbrennern inkl. derer Wartung.

Das ändert sich nun.

Das Model S ist noch nicht dasjenige Auto welches sich wirtschaftlich gesehen wirklich rentiert, dazu sind Preise im Beteich 90 bis
130 k natürlich zu hoch... Wobei der Preis gegenüber seiner Fahrzeugklasse schon stimmt, sogar eher günstiger sein könnte wie die indirekten Mitbewerber...

Zur Reichweite, es gibt viele Berichte welche die Aussagen von Tesla untermaurern, Reichweite also 250 bis 500km, nach 30000 bis 60000 km kaum Reichweitenverlust (ca. 1 Prozent). Die Langzeiterfahrungen werden dann mehr zeigen. Unterhalt gibt es kaum noch, sogar die Bremsen
sollen das doppelte halten.
Die allerallermeisten kommen mit 400 km ganz sicher locker durch den Alltag ohne Zwischentanken, ansonsten einen
Supercharger aufsuchen und 40 min kaffepause und weiter gehts. Reichweite also TOP.
5 plus 2 Sitze, Optik find ich such ganz toll <thumbsup>

Zur CO2 Bilanz ist dies ein Puzzle mehr, und zwar evtl sogar das Entscheidende. Dann können die Vorreiter Staaten
sauberer und sauberer werden, neue Wirtschaftszweige entstehen, natürlich entfallen auch etliche oder werden drastisch
verkleinert werden. Macht nichts, die Schweiz ist innovativ genug um sich anpassen zu können, den Ölmultis müssen wir dieses
Öl nicht mehr abnehmen.
100% electric

Jones

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beiträge: 5 009

7

Mittwoch, 30. Juli 2014, 09:35

sali cyru! old-hhbb-meeting! <devil>

den tesla s find ich auch geil. sieht man in zürich jeden tag. wie alle teuren autos halt...

zum thema vorsprung: ist dir bekannt, dass tesla offenbar sämtliche patente freigegeben hat? da schmilzt der vorsprung schnell mal dahin. ihm gehts ganz offensichtlich mehr um die sache als nur um den profit. sonst hätte er das kaum gemacht... aber stimmt schon: die mitbewerber haben bisher nur halbherzig was gemacht und sind nun, zu recht, im hintertreffen.

emotionen... also bitte... :rolleyes: ein R8 aus dem will smith film weckt auch emotionen wenn er nicht stinkt! einen geilen motorensound kann man auch erzeugen. klingt dann halt neuartig/elektronisch emontional und nicht mehr wie vor 20 jahren. das muss aber nicht zwingend schlecht sein. aber da gehen die meinungen auseinander... dürfen sie auch.

http://www.youtube.com/watch?v=HoEDLvQZg5I

ganz am schluss genau hinhören!
tönt einfach geil! futuristisch, aber geil! <sabberlappen>


aussagen wie: "wir haben oel, verballern wir es" kommentiere ich jetzt lieber nicht sonst gehts wieder los wie vor 10 jahren...:rolleyes:

othan

Junior

Registrierungsdatum: 26. März 2007

Beiträge: 16

Fahrzeug: 83' Civic Hot S 1300 / 11' CR-V Executive+

Wohnort: Ettiswil LU

8

Mittwoch, 30. Juli 2014, 10:33

Bezüglich Umweltschutz:

Tesla sind angeblich einzigen die es schaffen keine Seltene Erden in ihren Elektromotoren zu verbauen (http://de.wikipedia.org/wiki/Seltene_Erden#Umweltprobleme).

Ich bin ähnlicher Meinung wie tripleP, das Elektrofahrzeug wird die Zukunft sein, aber ich rechne noch nicht damit, dass alle in 10 Jahren umschwenken werden.
Mann mit Hut, fährt immer gut.
http://www.s800.ch

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 418

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

9

Mittwoch, 30. Juli 2014, 13:03

hoi beat <wave>

Das mit den Patenten ist so gewollt, da andere Firmen sich so quasi bei der Entwicklung beteiligen, kommt immer mehr.
Patentschutz war gestern, macht eigentlich sehr oft keinen Sinn mehr, nur dann wenn horrende Entwicklungen dahinter stehen, ist hier
aber nicht der Fall. Bei der Pharma macht es noch Sinn..

Der Vorsprung ist nun ganz einfach da, weil Tesla nun bereits als einziger dies konkret umsetzt. Andere brauchen Jahre um dies aufzuholen oder
werden dann weg vom Fenster sein. Gut so!

Das mit den seltenen Erden hat mit den Magneten zu Tun. Die Neodym Magneten haben solche drin, wobei Tesla konservative Magneten einsetzt,
schlau da Preis tiefer, abhängigkeit und Lieferfrist tiefer. Ergebnis des Elektromotors kann sich sehen lassen, aber eben diese Motortechnologie ist
den Verbrennern seit jeher überlegen, dies war auch nie das Problem.

Die Speicherung war immer das Problem, und das einzige Problem. Ist seit 15 Jahren aber eigentlich mit der verfügbaren Technologie locker bewältigbar,
aber da muss und wird nun die Technologie dank Konkurrenz mächtig angekurbelt werden. Prognose: Doppelte Kapazität bei halbem Preis in 3bis 6 Jahren.
Übrigens viele meinen Lithium sei eine seltene Erde was aber nicht der Fall ist. Langfristig wird aber auch der Lithium Akku wohl nicht bestehen, sondern
durch besseres ersetzt werden können.

Das zweite Problem sauberen Strom möglichst handlich in diese Speicher zu pumpen das zweite Problem, welches nun aber vorerst schon mal ganz ordentlich
gelöst wurde.

Emotionen? Benzin und Motorsound? natürlich geil, aber hat keine Zukunft mehr, genau so wie viele Automechaniker deutlich an Arbeitsvolumen verlieren werden.
Diese Branche miss resp. wird sich kräftig anzupassen haben in richtung EDV.
100% electric

Jerry

HondaHolics-Senior

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Beiträge: 5 244

Fahrzeug: VW Polo

Wohnort: bi dim mami

10

Donnerstag, 31. Juli 2014, 13:19


Ein Elektroauto wird nie die Emotionen wecken, die ein hoch drehender Sauger oder ein röchelnder Turbo weckt.


lol sind ja nüm 20gi oder? <rofl>

hoi cyrill! <wave>

Silverlude

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 12. Januar 2008

Beiträge: 607

Fahrzeug: Seit 2012 CL9 265kkm EE4 170kkm *sold* ATR 307kkm *sold*

Wohnort: zürich

11

Freitag, 1. August 2014, 14:26

Nun ja Batterieautos sind ja nett aber ich denke die Zukunft wird schon richtung Brennstoffzelle gehen. Schaut nur mal woran Honda, Toyota und Daimler forschen. In Kaliforniern gibt es schon seit mehreren Jahren den Betrieb von Brennstoffzellenfahrzeugen und es wird stark gepusht. Ich denke gerade in Reichweite und "auftanken" kannst du mit den Batterien noch lange nicht mithalten bzw. mithalten können, wenn wieder eine neue Generation der Brennstoffzellen releast wird.
War dieses Jahr bereits 2 x 3k km mit meinem Accord für Ferien untwerwegs und wenn ich mir überlege ich müsst jeweils (ich gehe jetzt mal von einem Schnitt aus) alle 400km wieder 40min warten? Na dan prost :-D

Was die Batterien angeht stimmt es, dass die schon gut haltbar sind, jedoch wenn man überlegt, dass jedes neue Auto so eine Batterie bräuchte
der Markt würde enorm überteuert und die Autos würden wieder zu Luxusgütern, welche sich nur die Elite leisten könnte. Solange es noch Benziner und Diesel gibt, werden diese noch bestimmt bis 2020 am günstigsten in der Anschaffung, sowie auch Unterhalt sein.

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 418

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

12

Freitag, 1. August 2014, 14:46

@silverlude:

Naja ich sehe Du hast Dich nicht intensiv mit diesen Themen abgegeben...

Die Brennstoffzelle kann auch Teil der Zukunft werden, da sind wir allerdings schon noch mit technisch sehr grossen Problemen konfrontiert, von der Infrastruktur noch gar nicht gesprochen --> Mercedes ist da auch an der Forschung, sagen aber selber dies geht noch 20 Jahre. Also Utopie!

Akku und Elektromotor funktioniert JETZT, das Auto wird nicht verteuert sondern günstiger werden! Im Unterhalt sowieso. Abgase und Ölimport adé!

400 km Reichweite sind jetzt schon locker drin, das SC Netz für Langstrecke ist im vollen Bau (geht sehr schnell übrigens!), Ladung in 20-75 min erledigt.

Akku noch ein wenig verbessern und 1000km Reichweite in 5-10 Jahren, wo Problem?
100% electric

Jones

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beiträge: 5 009

13

Samstag, 2. August 2014, 11:12

bliebt z'hoffe dass tesla no lang gnue läbt... hesch gseh cyrill? tiefroti zahle... :|

floxy

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Beiträge: 518

Fahrzeug: EE5, EE8, CH1

Wohnort: SG

14

Sonntag, 3. August 2014, 20:02

Warum nicht universal Akkus einführen? An 'Tankstelle' fahren , leeren Akku abgeben , Vollen einbauen, vollgas! Und geht deutlich schneller als nen Cayenne volltanken <devil>

Type J

SuperMember

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beiträge: 260

Fahrzeug: 2015 Audi A6 Avant, 00er AP1

Wohnort: Kloten ZH

15

Montag, 4. August 2014, 10:25


aussagen wie: "wir haben oel, verballern wir es" kommentiere ich jetzt lieber nicht sonst gehts wieder los wie vor 10 jahren...:rolleyes:


<thumbsup>

zum Tesla, das ist das erste wirklich 100% durchdachte Elektroauto, welches in der oberen Mittelklasse auch im Alltag besteht!
Die Patente wurden freigegeben, das stimmt. Einigen Konzernen wurden bereits vorher Konzepte angeboten, diese haben jedoch dankend abgelehnt..wieso wissen wohl nur sie selbst!
Der Tesla ist den allermeisten um Jahre voraus! BMW hat mit dem i3 auch was ganz gutes konstruiert, welches die Leute auch gerne kaufen wollen.. mal schauen das dort weitergeht!

ich finde Verbrennersound acuh cool aber deine Aussage Sammy ist sowas von bescheuert..aber das weisst du sicher selbst ;)

ist euch klar, das die Elektroautos den Verbrennern um 1890 rum bereits klar überlegen waren? verdrängt wurden sie dann in den 1920ern circa und dies nicht wegen der Technik sondern dank der Öllobby <thumbsdown>
nun stellt euch mal vor die Entwicklung wäre nicht 80 jahre stehen geblieben...wir fahren immer noch autos aus der technologischen Steinzeit, das sollte ja wohl jeder kapieren hoffe ich...

2015 wird mein audi als geschäftswagen auslaufen, ich werde mir den Tesla anschauen..sofern unseren Autolobby geprägte GL mitmacht :thumbsup:

Bubi

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 17. März 2005

Beiträge: 393

Fahrzeug: EK4, S1000R, GSX-R 750

Wohnort: ZH

16

Montag, 4. August 2014, 11:02

Ich fand den Tesla Roadster schon vor 4 Jahren sehr interessant (siehe hier) und das hat sich seither nicht geändert, im Gegenteil. Hätte ich das Geld, käme der Tesla S sicher als potentieller Nachfolger für meinen Civic in Frage. <thumbsup>

Ein Massenprodukt, welches auf der Ausbeutung erschöpflicher Rohstoffe und wirtschaftlichen/politischen Abhängigkeiten von Ländern basiert, von welchen man eigentlich nicht abhängig sein will, hat nun mal keine nachhaltige Zukunft. Das kann man nicht schönreden.

Klar, auch Elektroautos haben ihre Nachteile. Aber wird in den nächsten Jahr(zehnt)en ähnlich viel Zeit und Geld in die Forschung investiert wie in die Entwicklung des Otto-Motors, können die negativen Aspekte des Elektroautos wohl weitgehend reduziert werden. Hier ist die Öl-Lobby einfach noch zu stark.

Ich für meinen Teil freue mich auf eine Zukunft, in der man sein Auto gratis mit Sonnenenergie auftanken kann, bis auf die Verschleissteile nahezu keine Betriebskosten anfallen und die Emissionen ökologisch vertretbar sind. <cool2>



;)

de bubi isch bald de einzig da inne, wo no öpis schribt, wo händ und füess het!

sp00n

SuperMember

Registrierungsdatum: 14. Mai 2004

Beiträge: 276

Fahrzeug: CR-V RD8 Vtec

Wohnort: Märwil

17

Dienstag, 5. August 2014, 22:16

Ich bin gespannt auf den Tesla X.
Wär doch ein cooles Familienauto :)

Tesla X

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 418

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

18

Dienstag, 5. August 2014, 22:53

Ich bin gespannt auf den Tesla X.
Wär doch ein cooles Familienauto :)

Tesla X


Und der Tesla S nicht?
100% electric

sp00n

SuperMember

Registrierungsdatum: 14. Mai 2004

Beiträge: 276

Fahrzeug: CR-V RD8 Vtec

Wohnort: Märwil

19

Mittwoch, 6. August 2014, 09:16

Das X Modell soll ja quasi ein 7 Plätze SUV werden.
Und die Idee mit den Flügeltüren scheint ganz praktisch zu sein.

Das S Modell eignet sich wohl eher weniger als Familienauto. Nur schon mit den Kindersitzen für die Rückbank wirst du max. nur zwei rein bringen (wobei das beim Accord leider auch der Fall ist). Kinderwagen oder Hundebox etc. wirst du vermutlich au nicht in den S rein bringen. Daher finde ich den X eine sehr interessante Variante. Bin dann aber gespannt auf den Preis.
Scheinbar soll es ja einen "Volksstromer" (bezahlbar in der Anschaffung) geben von Tesla. Ob damit der X gemeint ist, ist noch offen.

Scheinbar arbeitet Tesla auch stark mit Toyota und anderen Konzernen zusammen. Batteriewerk in den USA usw.
Finde die Entwicklung wirklich spannend.
Um für die Arbeit von A nach B zu kommen brauche keine grossen Emotionen mit Sound, sondern es soll günstig und praktisch sein.
Am Wochenende und am Abend kann man ja dann immer noch den alten CRX oder S2000 aus der Garage holen, wenn man dann noch Bock zum fahren hat. ;)

tripleP

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 10. April 2004

Beiträge: 2 418

Fahrzeug: Tesla Model S P85D

Wohnort: AG, Switzerland

20

Mittwoch, 6. August 2014, 09:43

@spOON:

Bitte informiere Dich genauer über Tesla. Du schreibst viel, weisst wenig.

Das Massenauto wird nicht der tesla X (Preis noch unbekannt, Schätzungen zufolge 120'000 CHF, 2015 erste Auslieferung).

Das Massenauto soll Model III heissen. 300 km Reichweite, im Grössensegment 3er BMW oder A4, 50000 CHF. AB 2017.

Schau Dir den Tesla S an, dann weisst Du dass Du, deine Frau, deine 3 Kinder und einen Schäfer samt Box locker rein bekommst.
Tatsächlich wird der tesla X noch ein Stück grösser (eigentlich nicht grösser, sondern höher, deshalb 7 vollwertige Sitzplätze, nicht wie beim S 5 + 2.

Also bitte, wenn Du eine + CHF 100000 Kiste fährst wie ein Tesla, dann wirst Du sicher nicht den CRX aus der Garage holen! Den S2000 dann schon eher ;)
100% electric

Thema bewerten