Samstag, 26. Mai 2018, 12:08 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HondaHolics Blackboard. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 11. Januar 2009

Beiträge: 7

Fahrzeug: Honda S2000

Wohnort: Schweiz

1

Donnerstag, 26. Mai 2016, 15:46

Leistungssteigerung S2000

Hallo zusammen

Mein S2000 den ich schon seit 2001 fahre ist Motorenmässig immer noch jungfräulich, d.h. hat die vom Werk her beschriebenen 240 PS.

Hat jemand Erfahrung, was man am S2000 alles so "legal" machen kann (20% oder 48 PS wären ja vom Gesetz her erlaubt) damit der S2000 so ca, auf 285 - 290 PS zu stehen kommt; Aenderungen müssten jedoch dann auch auf der MFK eingetragen werden können.

Nehme gerne Erfahrungswerte und Tuninghinweise entgegen.

Gruss
heikos3000

?(

HSMM

PowerMember

Registrierungsdatum: 2. April 2007

Beiträge: 134

Fahrzeug: CW2, S2000, EK4 Turbo

Wohnort: Thurgau

2

Donnerstag, 26. Mai 2016, 22:00

Hallo,

ich glaube beim S2000 Motor stellt sich mehr die Frage, wie man überhaupt an 20% Mehrleistung kommt und weniger, was legal gemacht werden kann. Auf jeden Fall nicht einfach und nicht günstig.... :S

Am ehesten wird da ein Kompressorumbau in Frage kommen, linearer Zuwachs an Mehrleistung und Drehmoment, wahrscheinlich "fahrbarer" als ein aufwändiges Saugertuning, welches aus einem Fast-Rennmotor einen Rennotor macht <luke>
Honda Reis aus D macht solche Umbauten und hat im deutschen S2k-Forum auch schon die Schweizer angefragt, ob Interesse an einem solchen Umbau besteht. Bei 5 Interessenten wollte Honda Reis die entsprechende Homologation für die Schweiz machen. Ich weiss aber nicht, ob da etwas daraus geworden ist. Ich glaube eher nicht, bei uns fahren glaubs nicht haufenweise S2000 mit Kompressor rum :-D Aber vielleicht könntest Du dich da mal schlau machen, wenn so etwas in Frage kommen würde.

Registrierungsdatum: 15. Januar 2012

Beiträge: 20

Fahrzeug: Civic Type-R EP3, S2000 AP1

Wohnort: Bütschwil SG

3

Freitag, 27. Mai 2016, 07:58

So ein Kompressor-Umbau würde mich auch sehr interessieren.
Würde sich sogar fast lohnen, dies nochmals neu aufzurollen und anzufragen.

S2000-Kompressor <sabberlappen>

S2k

PowerMember

Registrierungsdatum: 14. August 2005

Beiträge: 113

Fahrzeug: S2000 , CR/V

Wohnort: Aargau

4

Freitag, 27. Mai 2016, 09:29

Sorry für meinen Kommentar, aber das muss jetzt sein

Vergiss die Leistungssteigerung und lerne richtig umgehen mir dem S, dann wirsd du mehr Spass haben. Dies wird auch bei den alten Hasen in s2k.de zelebriert, zu dehnen ich übrigens auch gehöre. <fire>

Sollte dies nicht deinen Erwartungen entsprechen, dann kauf die ein 4,77 Diff und ne Yellow Box und gut ist. Du hast zwar keine mehr Leistung, aber kannst besser aus den Kurven beschleunigen :thumbsup:
Die die mich kennen wissen das <sick>

Turki

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 9. Juli 2012

Beiträge: 438

Fahrzeug: Accord CL9 + S2000 AP1

Wohnort: Wil SG

5

Freitag, 27. Mai 2016, 10:42

4.77 Diff wird wohl einer der einfachsten Wege sein um "mehr Leistung" zu spüren.

Machen kann man einiges, die Frage ist wie immer, wie hoch ist dein Budget :D


Wenn du mit mehr Angst in die Kurve willst... hol dir Reifen mit weniger Grip <rofl>
Macht verdammt viel aus fürs Fahrfeeling.
Ja ich habe Schreibfehler...Who cares ? 8|

S2k

PowerMember

Registrierungsdatum: 14. August 2005

Beiträge: 113

Fahrzeug: S2000 , CR/V

Wohnort: Aargau

6

Freitag, 27. Mai 2016, 16:32


Wenn du mit mehr Angst in die Kurve willst... hol dir Reifen mit weniger Grip <rofl>
Macht verdammt viel aus fürs Fahrfeeling.


Auf solche Ideen muss man zuerst mal kommen :thumbsup:

Registrierungsdatum: 11. Januar 2009

Beiträge: 7

Fahrzeug: Honda S2000

Wohnort: Schweiz

7

Samstag, 28. Mai 2016, 07:55

Leistungssteigerung S2000

Schön, das es Leute gibt, die einem gute Ratschläge geben wollen, aber anscheinend den Sinn der Sache nicht ganz verstehen.

Ich wollte eigentlich Hinweise auf ein "legales" Tuning für den S2000, aber bis auf einen Beitrag sind die anderen leider nicht zu gebrauchen .
Dass man mit einer 4.77 Hinterachse eine Untersetzung herbeiführen kann und damit künstlich ein besseres Drehmoment erzeugt, ist sogar mir als ehemaliger "Bänkler" klar. Mit solchen Uebersetzungen habe ich damals (1985-89) meinen Tourenwagen Gruppe A "Toyota Corolla AE86" für die Schweizermeisterschaft auf die einzelnen Renn- und Bergstrecken abgestimmt und wurde damit auch Schweizermeister bis 1600ccm. Damit dürfte auch die Antwort gegeben sein, auf den Hinweis von "Erfahrungen" sammeln. Auch ich bin ein alter Hase und weiss was ich kann; muss es jedoch deswegen aber nicht laut in die Welt hinausschreien. Ein weiteres "Finetuning" wäre auch mit einer anderen Felgengrösse möglich; z.B. 17 Zoll mit Ultraleggera von OZ. Illegale Tuningmassnahmen kenne ich sehr viele, aber
das sind alles Sachen, die ich mit meinen 63 Jahren kenne und nicht brauche, denn wer einmal mit der Mühle der
Schweizer Gesetze in Konflikt geraten ist, kann sicherlich davon ein Lied singen. Habe es selber noch nie
erfahren müssen und werde es aus Tuning Gründen auch nie erfahren. Deshalb ja auch meine Anfrage über
ein "legales" Tuning, das von jeder MFK und jedem voreiligen Polizisten geduldet und akzeptiert wird.

Dem Hinweis für die Bestückung mit einem Kompressor werde ich sehr gerne nachgehen und wenn das wirklich
umgesetzt werden könnte, wäre das sicherlich eine Möglichkeit. Ich weiss jedoch aus früheren Zeiten, dass Patrik Keller
von der J.H. Keller AG in Zürich-Altstetten (heute leider nicht mehr HONDA-Vertreter) diverse S2000 mit Turbos ausrüstete,
von denen dann leider der grösste Teil das "Zeitliche" gesegnet hat.

Nehme selbstverständlich weitere fachlich kompetente Hinweise gerne entgegen.

Gruss
heikos3000

:thumbup:

orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 10 986

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

8

Sonntag, 29. Mai 2016, 00:16

Patrick hat damals auch Kompressor-Umbauten gemacht, er hat die Comptech-Kits verwendet. Leider geht 11:1 Verdichtung und Aufladung nicht lange gut, zumal damals noch keine Motorabstimmung über die Elektronik gemacht wurde.

Wenn es legal sein soll, dann wird es sehr schwierig und teuer. So ein Kompressor-Umbau mit Verdichtungsreduktion kostet alleine schon gegen CHF 10'000 plus noch mal soviel für die Homologation. Eine Hubraumerweiterung auf 2.4 Liter bewegt sich im gleichen Bereich.

In der Grauzone wäre z.B. ein Mugen-Fächerkrümmer, dieser verfügt wie der Originale über Hitzeschutzbleche und kann nur schwer als "nicht original" erkannt werden. Leistung holt man damit aber kaum, man verbessert einfach die Leistungskurve als Ganzes (vor allem im mittleren Bereich).

Ich finde allerdings die 240PS beim S mit anderem Krümmer und Metallkat durchaus ausreichend. Den Roadster sehe ich eher als Gesamtpaket, das man punktuell optimieren kann um das Fahrerlebnis zu steigern (leichte Felgen, gutes Fahrwerk, kurze Hinterachse).
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

H-Power

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 20. Februar 2006

Beiträge: 887

Fahrzeug: Minty Fresh EJ1,CM2 Tourer, Buell XB12S

Wohnort: BE -H'B

9

Sonntag, 29. Mai 2016, 14:06

Ich kenn mich zwar beim S2k nicht gut aus. Aber ich würde auch auf die Variante tendieren wo Orca sagt.
Evtl ist mit Fächerkrümmer Kat evtl Ansaugung etwas verbessern Ecu leicht anpassen lassen (wenn möglich) und dem FW Felgen, Übersetzung die beste Lösung. Klar ist halt nicht wirklich Legal aber wenn mans nicht übertreibt merkt und sieht es keiner.
Oder du gehst mal zu Rikli Motorport in Wangen a. Aare. Er kennt sich sehr gut aus.
Minty Fresh B-Series

erni77

PowerMember

Registrierungsdatum: 9. Februar 2010

Beiträge: 168

Fahrzeug: 2011 Accord Type-S CU2/ 2016 Civic Type-R FK2/ 2005 Toyota Yaris TS

Wohnort: Hinterthurgau

10

Sonntag, 29. Mai 2016, 15:47

Frag mal bei zoatec nach was machbar ist

Rikk

MemberPlus

Registrierungsdatum: 11. Januar 2009

Beiträge: 67

Fahrzeug: Accord 2.4 Type-s 2013

Wohnort: Winterthur

11

Sonntag, 29. Mai 2016, 17:48

Seit 2001 Honda fahrer

ZE1

SuperMember

Registrierungsdatum: 4. April 2016

Beiträge: 379

12

Montag, 30. Mai 2016, 19:18

Ich würde den S2000 nicht boosten.
Wenn es trotzdem sein muss: mit Turbo wird die Sache "zu heiss". Kompressor mit Ladeluftkühlung kostet Kit+Einbau+Einzelabnahme (Leistungsmessung, Abgasmessung, Lärmmessung, Papierkram ca. 4'000.-) (Homologation nicht notwendig) 12-15k. Passt man die Innereien des Motors zusätzlich noch an (Verdichtung), dann nochmals ca. +10k.
Kosteneffektiver ist da eher eine 4.77-Endübersetzung. Streng genommen muss auch diese eingetragen werden, wobei man an der Geräuschmessung scheitern dürfte.
Wenn das auch nicht hilft, würde ich mich damit abfinden oder die Stärken des S2000 in der Vordergrund stellen oder umsatteln.

orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 10 986

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

13

Montag, 30. Mai 2016, 20:16

Was meinst du mit "zu heiss"? <amkopfkratz>
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

ZE1

SuperMember

Registrierungsdatum: 4. April 2016

Beiträge: 379

14

Montag, 30. Mai 2016, 22:11

Heisse Ansaugluft und damit heiss (riskant) für den Motor.

orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 10 986

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

15

Montag, 30. Mai 2016, 23:11

Das stimmt so nicht, ein Kompressor belastet den Motor deutlich stärker als ein Turbo. Der Grund für Kompressor-Umbauten ist nur die wesentlich einfachere Umsetzung. Wenn man den F20 aufladen will, dann wäre ein Turbo-Umbau die bessere, aber auch teurere Lösung.

Ob man sich allerdings ein Pre-Facelift, mit seinem anspruchsvollen Handling, mit 330PS zutraut (bis 40% kann eingetragen werden), muss man selber entscheiden. <nervous>
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

ZE1

SuperMember

Registrierungsdatum: 4. April 2016

Beiträge: 379

16

Dienstag, 31. Mai 2016, 17:15

Was ist am Turbo teurer als am Kompressor? Der Kit ist beim Kompressor i.d.R. deutlich teurer. Ein Fön kostet nicht die Welt (auf eB gibt's doch so viele ). Abgestimmt werden müssen beide, eingetragen auch.
Ein Turbo würde meines Erachtens das gesamte Konzept des Autos (und wie Du sagst wahrscheinlich auch das Auto selbst früher oder später) aus der Bahn werfen. Ich bin nicht genau im Bilde, aber viele können es nicht gewesen sein, die den S aufgeblasen haben.
Vor weiss ich wievielen Jahren gab es einen roten S mit sehr umfangreichen Saugertuning. Der kam aber auch 'nur' auf 280 PS, immerhin. Erhofft hat man sich damals mehr, denn der Aufwand war wirklich enorm und dürfte die heutigen Occasionspreise der Wagen überstiegen haben.

S2k

PowerMember

Registrierungsdatum: 14. August 2005

Beiträge: 113

Fahrzeug: S2000 , CR/V

Wohnort: Aargau

17

Dienstag, 31. Mai 2016, 17:53

Ob Kompressor oder Turbo einbau, die Fahreigenschaften vom S gehen dabei verloren.

orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 10 986

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

18

Dienstag, 31. Mai 2016, 20:08

Ein Kompressor wird quasi nur in den Motorraum gehängt, der Riemen mit dem Motor verbunden und das war's dann. Im Idealfall wird die verdichtete Luft noch durch einen Ladeluftkühler geschickt (bei den S2000-Anbietern gehört der LLK gewöhnlich zum Kit). Ein Turbo-Umbau ist da wesentlich komplexer: Krümmer, Lader, Downpipe, dann die Dumbtube, der Lader muss zudem an den Öl-Kreisluf angeschlossen werden usw.

Der Kompressor ist durch den Riemenantrieb zudem ein Leistungsfresser, der Turbo also effizienter, da dieser für die Vedichtung der Luft die "Abfallenergie" aus dem Abgasstrom verwendet.

Ein Kompressor verändert die Leistungscharakteristik des Motors spürbar, man hat eher das Gefühl einen grossvolumigen Sechs- oder Achtzylinder zu fahren, da die Leistungsentfaltung linear aus dem Drehzahlkeller verläuft. Ein Turbo-Umbau kann so konzipiert werden, dass die Leistungsentfaltung des F20 erhalten bleibt inkl. VTEC-Kick, das Ganze einfach in einer höheren Leistungsregion. Auch das Ansprechverhalten ist heute besser als man das von früher kennt, wo das Turboloch noch dominiert hat und man das Gefühl hatte Gaspedal und Drosselklappe wären über ein Gummiband verbunden.

Der Rote aus dem Konauer Amt hatte nie 280 PS, man hat da zwar viel experimentiert, aber mehr als 250-260 PS hat der nie gedrückt. Erst der neue Besitzer hat den S dann mit einem 2.5 Liter Sauger auf über 300 PS gebracht.
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

ZE1

SuperMember

Registrierungsdatum: 4. April 2016

Beiträge: 379

19

Dienstag, 31. Mai 2016, 22:17

Das Ansprechverhalten heutiger Turbos ab der Stange ist schon deutlich spontaner als vor 20 Jahren, aber ob das heutzutage für die Nachrüstkits auch gilt? An einen Kompressor kommt der Turbo nicht heran. An dasjenige des S2000 als Sauger kommen beide nicht heran.
Ja, der rote aus dem Knonauer Amt. Das war an einem DynoDay bei Keller, da hat er den Print mit den 280 PS herumgezeigt. In ganz schwacher Erinnerung habe ich, dass an einem der DynoDays die HA-Fahrzeuge zu hoch abgeschnitten haben. Der Besitzer war schon stolz, die NSX verblasen zu haben, aber die haben dann auch über 300 angezeigt. Insofern könnte das die 280 PS relativieren. Aber das ist wirklich lange her.
Problematisch sehe ich die +20% Mehrleistung. Entweder man lässt ihn stock oder man pusht ihn, etwas dazwischen zu vernünftigem Geld gibt es nicht. Einen geboosteten Motor zurück auf +20% zu regeln, macht auch nicht wirklich Sinn, es sei denn, man trägt +20% ein und fährt mit +40% herum, was wiederum illegal ist. Dann bleibt eigentlich nur das Saugertuning mit Hubraumerweiterung. Aber wie lange das gut geht? Manche Integras wurden auf 2l aufgebohrt, aber da soll der ein oder andere nicht lange Freude daran gehabt haben. Den Integra- und S2000-Motor halte ich von der Auslegung und der Ausbeute für Verwandte.

orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 10 986

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

20

Dienstag, 31. Mai 2016, 22:54

Ein GT-R oder GTX-R von Garret z.B. wird schneller ansprechen als ein Lader ab Stange, ausser man vergleicht mit einem modernen Bi-Turbo oder den Porsche Turbo mit der variablen Ladergeometrie.

Wie du richtig sagst, waren die Ergebnisse beim besagten Dynoday weit weg von der Realität.

Ob man 20% oder 40% einträgt spielt kaum eine Rolle und 40% ist doch schon ordentlich.

Ein sauber gemachter Motor - Sauger oder Turbo - hält schon. Das Problem bei den geplatzten 2 Litern (also eigentlich waren es 1.9er) war, dass die Sleeves durch das ausbohren zu dünn wurden. Ein gesleevter Motor mit Darton MID-Sleeves hält locker, den kann man sogar boosten, wenn man will.
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

Ähnliche Themen

Thema bewerten