Dienstag, 21. August 2018, 14:27 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HondaHolics Blackboard. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HondaJDM

MemberPlus

Registrierungsdatum: 30. Januar 2015

Beiträge: 54

Fahrzeug: Civic EG9 | M3 F80 | Fiat Panda 1000 i.e | Passat 1.8T

Wohnort: Fribourg

1

Freitag, 12. August 2016, 18:54

Honda EG9 Bremskit & J Swap

Ciao Zäme

Ich hätte hier mal eine Frage, und zwar bin ich auf der Suche für Bremsen, welche für um die 300 PS ausgelegt wären mit Strassenzulassung und einer sehr guten Mindestabbremnsung (zb 80-100%, falls möglich) und welche Zollgrösse ich damit fahre könnte, 16 wäre otpimal, 17 das Maximum <holy> . Habe diesbezüglich leider nichts finden können in der Suchfunktion die letzten Tage. Einige schreiben von einer d2 Bremsanlage, jedoch finde ich immer nur die Hinterachse (Warum eigentlich bei einer Bremsverteilung von ungefähr 70/30 <what> ). Warum ich dies Suche seht ihr unten:

Mich würde interessieren, wie hier das allgemeine Interesse an einem J Swap V6 aussieht. Habe diesbezüglich noch keinen Tread gefunden. In den USA ist dies gang und gäbe, gibt viele Umbauten zum Beispiel von RPM Systems aus NY. Ich weiss, dass dies nach ein wenig Wunschdenken aussieht, aber jetzt einmal von den finanziellen Seite her abgesehen (Habe auch schon mit der MFK Fribourg und dem DTC geschaut, eine erste homologation kostet bei einer erstbestandenen Prüfung mindestens um die 15'000 CHF, grössere Probleme könnte das Abgas- und die Lärmmessung sein am Anfang) würde ich gerne so einen Umbau in betracht ziehen. Mich würde halt das Verhalten interessieren auf der Strasse, da die Motoren bis zu 270 Sauger PS und 315 Nm haben standartmässig. Dass der Motor keine Rennmotor wird wegen der Kopflastigkeit ist mir wohl bewusst :-D
Wer sich dafür interessiert kann sich gerne im Internet in diversen Foren umschauen :)

Danke für die Rückmeldungen :thumbsup:
Grüsse Yannick
///M Power
VTec Power

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HondaJDM« (4. September 2016, 21:40)


orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 11 033

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

2

Donnerstag, 18. August 2016, 17:51

D2/K-Sport/XYZ und wie sie alle heissen bieten Bremsen für die Vorderachse. Die 282er passt unter 15 Zoll, die 300er unter 17 Zoll - je nach Felge halt.

Da die J-Motoren höhere Abgasnormen einhalten müssen als der EG9, sollte die Eintragung sicher möglich sein, allerdings darf die Mehrleistung 40% nicht überschreiten.

Bist du schon mal mit einem V6-Honda gefahren? Die Motoren haben ein schönes Drehmoment, laufen aber relativ unspektakulär. Die Drehfreude die du von den B- und K-Motoren kennst, gibts bei den J-Motoren eher weniger. Dazu kommt die bereits erwähnte Kopflastigkeit. Geradeaus macht's aber sicher Spass :D
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

H-Power

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 20. Februar 2006

Beiträge: 887

Fahrzeug: Minty Fresh EJ1,CM2 Tourer, Buell XB12S

Wohnort: BE -H'B

3

Donnerstag, 18. August 2016, 18:29

Wenns ein gröserer Motor sein soll würde ich persöndlich auf den K24 tendieren. Motor braucht zwar etwas bearbeitung das er so Drehfreudig wie ein K20 wird.
Minty Fresh B-Series

Turki

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 9. Juli 2012

Beiträge: 448

Fahrzeug: Accord CL9 + S2000 AP1

Wohnort: Wil SG

4

Freitag, 19. August 2016, 08:55

Wieso der riesige und insbesondere teure Aufwand? Mit diesem Budget erhältst du die gewünschte Leistung, teilweise auch das Verhalten, bei vielen Autos schon ab Serie.

Ich finde die alten Hondas auch toll, keine Frage. Es sind tolle Kisten, machen enorm Spass und waren für Ihre Zeit super Modelle. Nur ist diese Zeit leider schon lange vorbei... und jetzt soviel für einen Motorenumbau auszugeben, i.d.R. danach div Probleme zu haben etc lohnt sich das?
Für die 15-16K kriegst du beispielsweise auch einen S2000- Drehfreudiger Motor und vom Fahrspass her für mich einer der tollsten Autos die ich bisher gefahren bin und das waren auch schon manche.

Meine Meinung, aber jedem das seine :thumbsup:
Sorry für Offtopic
Ja ich habe Schreibfehler...Who cares ? 8|

HondaJDM

MemberPlus

Registrierungsdatum: 30. Januar 2015

Beiträge: 54

Fahrzeug: Civic EG9 | M3 F80 | Fiat Panda 1000 i.e | Passat 1.8T

Wohnort: Fribourg

5

Freitag, 19. August 2016, 19:47

Erstmal Danke für die informativen Antworten!:)

@Orca Danke für den Tipp mit den Bremsen! Werde in den nächsten Tagen in dem Falle mal die Seiten besuchen. Mit der Abgasnormen habe ich mir gedacht, da die Amerikaner soweit ich weiss noch strengere Normen haben als wir Europäer, oder irre ich mich da? :?:

Einen Honda V6 bin ich ehrlich gesagt noch nie gefahren nein, ich beziehe meine Faszination mehr aus dem Netz. Genau das Drehmoment ist die Motivation dafür, ich bin ehrlich gesagt nicht der Durchtreter mit dem Auto (22 jähriger Opa mit einer Drehzahlorgel, wie mich der Arbeitskollege vor kurzem nannte <rofl> ). Ich drehe den Motor selten in den Begrenzer, nicht weil es keinen Spass macht keine Frage, jedoch will ich einem 24 Jahren alten Motor den Alltag nicht mit hochtourigem Bleifuss vergräueln (Auch wenn Der B16 dies problemlos aushalten würde, klar). Diverse 1/4 Meile Rennen, welche auf Youtube existieren, gegen die K Swaps war dieser hier stehts der Sieger. Okey, diese Ansicht kann man so, oder so vertreten, das ist mir bewusst <thumbsup> . Abschliessend würde ich gerne noch auf die 40% Mehrleitstung kommen. Solange ich diese vom DTC prüfen lasse, kann ich doch über diese gehen, oder nicht?

@ H-Power Ich habe mich mit diesem Swap noch gar nicht richtig auseinander gesetzt, gebe ich zu. Mehr halt die B18 und B20vtec. Gibts es für den K20 Swap bereits eine Homologation? Wie sieht es mit dem Motor vom ATR aus?

@ Turki Mir ist bewusst, dass dies eine Geldmenge in hohem Masse ist und ich besser in ein anderes Auto investieren sollte. Doch was ist den genau "sinnvoll" mit den Tuningmassnahmen, welche wir mit unseren Hondas machen. Finanziell gesehen wenig, jedoch ist es halt die Faszination an diesen Autos, da sie meiner Meinung nach anderes sind als die grosse Masse, und dies machts doch aus? :)

Ich weiss das ich mit dem Geld, welches ich bereits ausgegeben habe und noch "wohl werde :-D ", mir eine anderes Auto leisten könnte, aber nicht der Unterhalt.
- C63 6.2L AMG Limousine, steuertechnisch ein Wahnsinn (Fribourg geht sogar noch nach Hubraum <nooo!> )
- Audi RS4 Limousine, hat nur Probleme mit dem Motor, erst der RS5 hatte damit keine mehr.
- M5, alle durchgetreten von Leasing- oder Erstbesitzern, da sind Probleme schon vorprogrammiert.
- 335 BMW, hat jeder zweite junger Fahrer ist nichts besonderes mehr. Wenn sogar der Kollege mit seinem M3 Umbau eine fast grössere Faszination für den EG9 hat, dann weiss ich das dieser was besonderes ist :-D

Ich weiss, dass diese Autos noch mehr Leistung haben, ich durfte in allen schon mitfahren. Und nur diese haben mir eben diesen Fahrspass bereitet, wie meinen Honda mit gerade mal 160PS. Aber einen S2000 werde ich sicher mal probefahren gehen unbedingt, danke für den Tipp! :thumbup:

E liebe Gruess

Yannick
Grüsse Yannick
///M Power
VTec Power

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HondaJDM« (19. August 2016, 22:58)


H-Power

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 20. Februar 2006

Beiträge: 887

Fahrzeug: Minty Fresh EJ1,CM2 Tourer, Buell XB12S

Wohnort: BE -H'B

6

Sonntag, 21. August 2016, 00:03

Der B18 ist eine gute steigerung gegen den B16. Der B20 musssehr gut gemacht sein das er auch hält beste basis b18 mit Darton Sleeves. Kosten halt dementsprechend. Der k20 ist wurde meines wissen noch nicht geprüft im EG. Korrigiert mich wenn ich falsch liege. Beim H22 vom Atr ist es so das es kein schlechter Motor ist etwas anfällig bei den Lagerschalen. Beim H22 gibs noch das H2B Kit somit könntest das B16/B18 Getriebe fahren. Der wäre theoretisch nicht mal auffällig
Minty Fresh B-Series

Pro.2

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beiträge: 5 032

Fahrzeug: BMW M3 E93 | Buell XB12S | BMW 330xi E91

Wohnort: GL

7

Montag, 22. August 2016, 09:29

Schöne Liste, also ich an deiner Stelle würde en C63 AMG wählen und die Hubraumsteuer in Kauf nehmen. Ganz geiles Auto und Soundmässig bist du da ganz vorne mit dabei ;)
Hast den E92 M3 vergessen... ein Sahne-V8-Motor und je nachdem sogar als Cabrio. Für knapp 30-35k bekommt man einen schönen und von denen sind nicht alle durchgetreten worden ;)
Auch ein S2000 ist mittlerweile sehr speziell, sieht man kaum mehr und in meinen Augen einer der geilsten Motoren die Honda je gebaut hat :thumbup:

Gohst_oc

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 4. Mai 2011

Beiträge: 425

Fahrzeug: Civic EP3

Wohnort: Region Bern

8

Montag, 22. August 2016, 13:19

Bei der angestrebten Leistung wäre ein K-Swap (z.B K24) noch die einfachere Methode.
Den K-Motor Swap kann man mittlerweile für bezahlbares Geld machen (damit meine ich das notwendige Material) und es ist auch in Europa viel Erfahrung vorhanden.

In Deutschland gibt es Integras wie auch diverse Civics (EG, EK) welche mit K-Motoren unterwegs sind.
Die Kosten des Eintragens für die Schweiz bleiben jedoch.

Ein K24 Motor macht mit geänderter Abgas-Führung (Krümmer, Kat) und guter Abstimmung gerne über 240 PS.
Danach kann man noch den Kopf vom K20 verbauen und/oder andere Nockenwellen.
Ein gutes Ziel wäre es, den K24 drehfreudiger zu machen.

Somit hast du dann auch ein Motor-Setup welches sich im Alltag fahren lässt und robust ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gohst_oc« (22. August 2016, 13:28)


HondaJDM

MemberPlus

Registrierungsdatum: 30. Januar 2015

Beiträge: 54

Fahrzeug: Civic EG9 | M3 F80 | Fiat Panda 1000 i.e | Passat 1.8T

Wohnort: Fribourg

9

Mittwoch, 24. August 2016, 20:41

Zitat

Der B18 ist eine gute steigerung gegen den B16. Der B20 musssehr gut gemacht sein das er auch hält beste basis b18 mit Darton Sleeves. Kosten halt dementsprechend. Der k20 ist wurde meines wissen noch nicht geprüft im EG. Korrigiert mich wenn ich falsch liege. Beim H22 vom Atr ist es so das es kein schlechter Motor ist etwas anfällig bei den Lagerschalen. Beim H22 gibs noch das H2B Kit somit könntest das B16/B18 Getriebe fahren. Der wäre theoretisch nicht mal auffällig
Das heisst in dem Falle, dass der Preis für eine Homologation in einem ähnlichen Bereich liegt wie für den J Motor, weil ich denke ja der K Motor unterscheidet sich äusslich schon dem B16? Einen B20 hätte ich ebenfalls noch offen da du den gerade erwähnst, allerdings würde ich diesen machen lassen bei Marco und seinem Team, da die mit ihren Renneinsätzen mit dem Motor die beste Anlaufstelle sind. :thumbsup:


Zitat

Schöne Liste, also ich an deiner Stelle würde en C63 AMG wählen und die Hubraumsteuer in Kauf nehmen. Ganz geiles Auto und Soundmässig bist du da ganz vorne mit dabei ;)
Hast den E92 M3 vergessen... ein Sahne-V8-Motor und je nachdem sogar als Cabrio. Für knapp 30-35k bekommt man einen schönen und von denen sind nicht alle durchgetreten worden ;)
Auch ein S2000 ist mittlerweile sehr speziell, sieht man kaum mehr und in meinen Augen einer der geilsten Motoren die Honda je gebaut hat :thumbup:

Die würde ich ja sehr gerne in Kauf nehmen, doch wenn ich noch in einer anständigen Wohnung und ein wenig Ferien im Paradies verbringen möchte, dann liegt diese Auto nur mit einem entsprechenden Job im Bereich des Möglichen, und Leasing kommt nicht in Frage. Ich denke wir alle kennen zu genügende welche ihre Autos nur auf Miete abbezahlen....M3 gefällt mir auch recht gut, unsere Nachbar hat diesen. Nun ja.."Ist der Motor noch kalt, dann gib ihm fünfeinhalb" :-D Wie sind eigentlich die Unterhaltskosten bei einem S2000?


Zitat

Bei der angestrebten Leistung wäre ein K-Swap (z.B K24) noch die einfachere Methode.
Den K-Motor Swap kann man mittlerweile für bezahlbares Geld machen (damit meine ich das notwendige Material) und es ist auch in Europa viel Erfahrung vorhanden.

In Deutschland gibt es Integras wie auch diverse Civics (EG, EK) welche mit K-Motoren unterwegs sind.
Die Kosten des Eintragens für die Schweiz bleiben jedoch.

Ein K24 Motor macht mit geänderter Abgas-Führung (Krümmer, Kat) und guter Abstimmung gerne über 240 PS.
Danach kann man noch den Kopf vom K20 verbauen und/oder andere Nockenwellen.
Ein gutes Ziel wäre es, den K24 drehfreudiger zu machen.

Somit hast du dann auch ein Motor-Setup welches sich im Alltag fahren lässt und robust ist.
Wie teuer ist der K Motor in der Anschaffung? Ungefähr dem eines B18 Motors oder noch höher? Bezüglich der Drehfreudigkeit, ist der ungefähr vergleichbar mit einem B20 oder drüber? Weil der B20 ja ungefähr bis 8000 U/Min dreht und dann abriegelt wegen dem Verschleiss?


Grüsse Yannick
///M Power
VTec Power

Pro.2

HighSociety of HondaHolics

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beiträge: 5 032

Fahrzeug: BMW M3 E93 | Buell XB12S | BMW 330xi E91

Wohnort: GL

10

Donnerstag, 25. August 2016, 14:42

Zitat

Die würde ich ja sehr gerne in Kauf nehmen, doch wenn ich noch in einer anständigen Wohnung und ein wenig Ferien im Paradies verbringen möchte, dann liegt diese Auto nur mit einem entsprechenden Job im Bereich des Möglichen, und Leasing kommt nicht in Frage. Ich denke wir alle kennen zu genügende welche ihre Autos nur auf Miete abbezahlen....M3 gefällt mir auch recht gut, unsere Nachbar hat diesen. Nun ja.."Ist der Motor noch kalt, dann gib ihm fünfeinhalb" :-D Wie sind eigentlich die Unterhaltskosten bei einem S2000?


Naja den Wertverlust des Tunings hast du vergessen zu berücksichtigen ;) Wenn du 20k in den Motor investierst kann es gut sein, dass du nichts davon wiedersiehst. Ein M3 hingegen wird sicher auch ein paar tausender weniger wert, aber nicht grad komplett den Wert verlieren (es sei denn du Schrottest den Wagen oder den Motor mit "kalt und fünfeinhalt" und so :D). Weiss nicht genau was mit dem Satz gemeint ist, ich würd die Kiste jedoch schonend warmfahren und nicht grad bis über 5000 drehen sondern eher so um die 3500 maximal ;)
Unterhaltskosten ist schwierig zu sagen, als ich meinen hatte waren die gut 10 Jahre jünger drum kann es sein, dass altersbedingt das eine oder andere dazugekommen ist. Lohnen tut sich hier aber wohl am ehesten ein gepflegtes Exemplar, gibt sicherlich mittlerweile viele, die verheizt wurden...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pro.2« (25. August 2016, 14:47)


HondaJDM

MemberPlus

Registrierungsdatum: 30. Januar 2015

Beiträge: 54

Fahrzeug: Civic EG9 | M3 F80 | Fiat Panda 1000 i.e | Passat 1.8T

Wohnort: Fribourg

11

Donnerstag, 25. August 2016, 19:54

Gut, an den Wertverlust habe ich gar nicht gedacht ehrlich gesagt, da ich das Auto nicht mehr verkaufen werde, begründet durch die noch immer gleich bestehende Freude wie beim ersten Tag der Besichtigung des Wagens. Und dies ist doch schon bald 2 1/2 Jahre her. Da gibt es andere Beispiel welche Ihre Autos wechseln wie Jeans oder T-Shirts.

Mit dem Spruch wollte ich eben genau die Sorte der M-Fahrer ansprechen, welche ihre Autos unsorgsam behandeln :-D Hast du den immer noch oder verkauft? Die Frage stellt sich mehr wegen unvorhergesehenen Kosten wie Lagerschalen, Kolben, Pleuel oder so. Weil ich kenne den S2000 Motor nicht gut, ganz ehrlich :D
Grüsse Yannick
///M Power
VTec Power

orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 11 033

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

12

Donnerstag, 25. August 2016, 22:34

Pro.2 ist ein richtiger Spiesser geworden <rofl>

M, AMG und RS steht ja heute mit irgendwelchen Schnuderis vor jeder Dönerbude rum und sind auf jeder Bahnhofrunde anzutreffen. Was will man damit? Es geht ja hier um ein Hobby, um Interesse und Spass an Technik. Dass man ein "Rohling" verfeinern und optimieren kann, etwas dabei lernt und das Umgesetzte dann in Fahrspass ummünzen kann. Ein AMG, M oder RS "kaufen" kann sch jeder. Selber ein Auto bauen ist aber mit Herzblut verbunden.

Anyway... zum Thema... das Problem bei der J-Serie ist, dass es diese in Europa nicht gab, hierzulande wurde nur die C-Serie verkauft. Dazu kommt, dass es auch die J-Serie mehrheitlich mit einem Automatikgetriebe kombiniert wurde, ein Schaltgetriebe müsste man so oder so importieren. Wenn du das durchziehen würdest, wär das wirklich etwas einmaliges, aber kein Pappenstiel.

K-Swap wurde meines Wissens bis jetzt noch keiner eingetragen, das wäre aber für 4'000 bis 6'000 möglich. Die Motoren kriegt man wesentlich günstiger als B18 (ca. 2'500 bis 3'000 inkl. Getriebe). Wenn man aber alle Teile rechnet, die es für den Umbau braucht (Halter, Krümmer, ECU etc.) kommen noch einmal ein paar Tausender dazu.

B20 würde ich nicht empfehlen, da die VTEC-Conversion schon recht auffällig aussieht. Dazu kommt, dass die Büchsen irgendwann an der Grenze des Belastbarkeit sind. Wenn, dann würde ich gleich einen B18 mit MID-Sleves und 89er-Kurbelwelle auf 2 Liter bringen, das ist dann auch standfest.

Wenn du Drehmoment und "Muchos Bumms!" willst, dann gäbe es auch noch einen Turbo-Umbau. Da bist du ab ca. 8'000 dabei, wenn du das Kit von R-Performance nimmst. EK und EE gibts bereits mit Gutachten, EG wird sicher auch noch folgen. Damit hast du Drehmoment, Leistung und das alles bereits legalisiert. Würde ich auch als Alternative einmal fahren 8)
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

aktch

PowerMember

Registrierungsdatum: 12. Mai 2009

Beiträge: 178

Fahrzeug: VW Passat Variant B6 2.0T / Honda Integra Type-R 1.8 VTEC DC2

Wohnort: Ostschweiz

13

Freitag, 26. August 2016, 15:44

go for K-Swap! Wäre glaube das nächste, was ich gerne an meinem machen würde. :D
Preise der Motoren sind inzwischen i.o., der Motor ist in der Schweiz homologiert und es gibt komplette Swap Kits (zumindest für den Integra) <thumbsup>
Sollte also "günstiger" als ein J Swap werden.

HondaJDM

MemberPlus

Registrierungsdatum: 30. Januar 2015

Beiträge: 54

Fahrzeug: Civic EG9 | M3 F80 | Fiat Panda 1000 i.e | Passat 1.8T

Wohnort: Fribourg

14

Freitag, 26. August 2016, 20:05

Ich musste doch schon ein wenig schmunzeln bei der Durchlesung deines Betrages orca, weil dies leider den Tatsachen entspricht was ich hier sogar in Fribourg erlebe und somit nicht wissen will, wie es in den Städten Zürich/Basel, oder Aarau aussieht (Bern kenne ich ebenfalls bestens ). Und trotzdem ja, würde ich ein solches Auto kaufen wenn ich den Unterhalt finanzieren könnte..okey zuerst käme ein altet NSX, ganz klar :D

Um kuz ein J- Swap zu erkläutern, für diejenigen, welche sich noch überhaupt nicht (ich selber seit ein paar Monaten) beschäftigt haben:


- Motor müsste importiert werden von den Staaten/Mexico oder Russland (Acura Länder): Der beste Motor wäre der J32A2 vom 2001-2003 Acura CL oder TL mit 260 PS und 232Nm. Eine Turboaufladung wäre möglich, allerdings müssten diverse Teile ersetzt werden, da dieser "Stock" dafür nicht geeignet sei. Ist mehr der Saugermotor wie es aussieht, um die 300PS sei mit schärferen Nockenwellen, leichteres Schwungrad, optimierter Abgasanlage möglich. Bin gerade bei diesem Thema dran im j32a- Forum (ich wi da keine Fremdwerbung betreiben, nur damit wir uns verstehen, jedoch ist dort vieles detailiert erklärt(

- Zum Getriebe: 2003 Acura CL type-s
2004-2006 Acura TL
2007-2008 Acura TL type-s
2003-2007 Honda Accord
Ein Automatengetriebe wird nicht empfohlen wie orca schon angedeutet hat, einerseite zwecks Fahrspass und anderseits machen die Gänge 2 & 3 Ärger am Anfant wie viele User berichteten.

- Hasport Halterungen der 2. Generation kämen zum Einsatz, damit die Haube sich würde schliessen lassen. Dies war bei der ersten Generation nicht möglich ohne einen Hood cut. Nochmals; Es müssen keine Schweissarbeiten vorgenommen werden, da die Halterungen 1:1 passen zu den EG Chassis

- Antriebswellen kämen von Hasport.

- Kabelbaumkombination wäre von RPM SYSTEMS in NY, ich nehme mit Ihnen noch Kontakt auf. Ich habe sowieso vor, ein halbes Jahr in Miami/NY Zwecks Sprachaufenthalt zu absolvieren, da wäre es von Vorteil zu sehen, wie sie die beiden Kabelbäume kombinieren, da sie momentan die einzigen sind, welche diese Arbeiten zuverlässig ausführen können durch ihre Dragrace Erfahrung.

Wir halten schlussendlich fest:
- J Swap wäre ein Unikat und Neuling in der Schweiz, teuer aber Spass auf geraden Fahrten und ein gutes Drehmoment.

- K Swap mit enormen Fahrspass, jedoch noch keine EG Homologation, ein wenig günstiger als der V6 und wohl mehr dr Track Motor so wie mir dies vermittel wurde.

B20 Motor heikel im Aufbau (liesse ich die Hand von R Performance anlegen), Fahrspass im Alltag und fiele nicht extrem auf.

Kann man dies so abschliessend sagen? :thumbsup:
Grüsse Yannick
///M Power
VTec Power

Gohst_oc

MemberDeluxe

Registrierungsdatum: 4. Mai 2011

Beiträge: 425

Fahrzeug: Civic EP3

Wohnort: Region Bern

15

Freitag, 26. August 2016, 21:39

Ich würde das Geld definitiv in den K-Swao stecken.
1. billiger als J-Swap, 2. deutlich flinker, 3. Erprobt, 4. Teilebeschaffung einfach.

Der macht von der Leistungsentwicklung mehr Spass als ein J-Motorenklotz.

HondaJDM

MemberPlus

Registrierungsdatum: 30. Januar 2015

Beiträge: 54

Fahrzeug: Civic EG9 | M3 F80 | Fiat Panda 1000 i.e | Passat 1.8T

Wohnort: Fribourg

16

Samstag, 27. August 2016, 16:47

Der Argumentation bezüglich Teilebeschaffung stimmte ich vollends zu, müsste fast alles aus dem Ausland bestellt werden, inklusive Servicematerial je nach dem. :whistling:

Was spricht eigentlich grundsätzlich gegen einen B20? Die Begeisterung scheint sich diesbezüglich in Grenzen zu halten, was mich doch ein wenig erstaunt. Der Frankensteinmotor wird in den Staaten und Deutschland recht viel gefahren, und mit R Performance haben wir DIE Hondaspezialisten von Europa sozusagen doch direkt vor der eigenen Haustür welche solche Umbauten problemlos stabil gestalten(?)

Vorneweg schon mal ein Dankeschön für die diversen Antworten/Tipps von euch! :thumbup:
Grüsse Yannick
///M Power
VTec Power

orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 11 033

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

17

Samstag, 27. August 2016, 21:14

Ein J-Swap ist sicher möglich, der Umbau ist ja mittlerweile den Kinderschuhen entwachsen und hat einen soliden Entwicklungsstand erreicht. Allerdings muss man immer aufpassen, in den USA gibt es andere Vorstellungen von Qualität und auch der Einsatzzweck ist ein völlig anderer. In den USA werden getunte Fahrzeuge in der Regel mit max. 55 MPH auf dem Freeway gefahren und dann gibts ab und zu 'mal ein paar Pulls und das war's dann. Selbst auf kurvigen Bergstrecken wie z.B. dem legendären Dragon's Tail gehts eher gemütlich zu und her.

Das muss man auch bei den B20-Frankensteins berücksichtigen, dieser war zwar einmal verbreitet, aber das ist irgendwie vorbei - wohl auch, weil die Motoren langfristig nicht halten. Wenn, dann nimmt man einen B18 mit 84mm MID-Sleeves und 89er-Kurbelwelle. Damit hat man das Gefummel mit der VTEC-Conversion nicht und der Motor ist langfristig standfest, was den Aufpreis allemal rechtfertigt.
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

HondaJDM

MemberPlus

Registrierungsdatum: 30. Januar 2015

Beiträge: 54

Fahrzeug: Civic EG9 | M3 F80 | Fiat Panda 1000 i.e | Passat 1.8T

Wohnort: Fribourg

18

Sonntag, 28. August 2016, 13:44

Der Umbau mit Schaltgetriebe ist sicherlich einer der einfacheren für Kenner ja, da grundsätzlich kein Kopf/ Zylindbuchsen/ Pleuel gewechselt oder neu eingebaut werden müssen. Dies wäre beim K-Motor ja schon anders wie ich dies aus den Beiträgen hier entnehme. Obwohl ich schon langsam am überlegen bin, da dieser nur positive Resonanz bekommt hier :thumbup:
Dass die Ami- Hondas mit Ihren 90 km/h auf dem Highway eine andere Motorbelastung haben als wir mit unseren 120 auf der Autobahn ist klar, sollte doch eigentlich nicht ein grosser Unterschied darstellen, oder schon? Ich heize meinen jetzigen wie gesagt auch nie auf der Rennstrecke, noch gehe ich wöchentlich auf Deutschlands Autobahnen.
Habe übrigends kurz den Dragons Tail gegoogelt, dies wäre bei uns ja knapp das Gurnigelrennen von den Höhenmetern? :D

Okay, ich dachte dieser sei immer noch recht beliebt, lasse mich in dem Falle eines Besseren belehren. Wo sind den genau die Schwachstellen bei diesem Motor? Soweit ich weiss haben diese ja auch keine Kolbenbodenkühlung von grund auf oder?

Grüsse :)
Grüsse Yannick
///M Power
VTec Power

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HondaJDM« (28. August 2016, 13:49)


orca

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Beiträge: 11 033

Fahrzeug: S2000 | Accord Tourer Type S

Wohnort: cherryfields

19

Montag, 29. August 2016, 08:15

Wir fahren in der Schweiz ja auch 'mal Pässe, da ist die Beansprungung immer anders.

Der K20 ist plug & play, da muss nichts an den Internals gemacht werden. Was hier auch noch empfohlen wurde war der K20/K24-Frankenstein, das ist dann natürlich aufwändiger.

Beim B20-Block sind die Büchsen das Problem, die sind zu wenig belastbar. Zudem hat der Motor kein VTEC, das heisst du brauchst eine Conversion, die dann nicht mehr wirklich original aussieht :)
HondaHolics on Facebook

Follow us: Twitter @hondaholics | Instagram hondaholics.offical

Quick

HondaHolics-Team

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Beiträge: 6 515

Fahrzeug: CTR*Mugen*30th ; Pampersbomber IV ; EE8

Wohnort: Olten

20

Montag, 29. August 2016, 09:14

K20A2 sind Top Motoren. Nur wenn man mit wenig Öl fährt, kann sich die Steuerkette ausdehnen und Verzahnung überspringen.
ITR Recaro / ITR Teile/ Carbon / CTR Parts usw...
Hondaholics Schlüsselbänder
HondaHolics on Facebook
KW Gewindefahrwerke und ST Gewindefahrwerke für alle Automarken zu guten konditionen --> PN

Thema bewerten